Van Gaal über den United-Neuzugang

Depay ähnlicher Spieler wie Messi

SID
Samstag, 09.05.2015 | 14:57 Uhr
Depay ist einer der dominierenden Spieler in den Niederlanden - Was schafft er in England?
© getty
Advertisement
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Memphis Depay wechselt vor der kommenden Saison für geschätzte 27,5 Millionen Euro von der PSV Eindhoven zu Manchester United. Trainer Louis van Gaal schwärmt bereits jetzt in den höchsten Tönen von seinem 21-jährigen Landsmann.

"Er ist ein Flügelspieler, der auch viele Tore erzielt. Davon gibt es nicht so viele auf dieser Welt", so der Niederländer gegenüber MUTV. "Lionel Messi ist einer von ihnen, doch nun sollten wir über das Spiel gegen Crystal Palace sprechen. Darauf und auf die anderen zwei Spiele müssen wir uns fokussieren. Das ist wichtiger."

"Ansonsten wäre er zu PSG gegangen"

Die Red Devils mussten in der Premier League zuletzt drei Pleiten in Folge hinnehmen, die volle Konzentration gilt dem Saisonendspurt. Laut van Gaal war eine schnelle Einigung mit Depay trotzdem unumgänglich: "Ich musste mit der Situation als Trainer umgehen, denn ansonsten wäre er zu PSG gegangen. Deswegen haben wir ihn innerhalb eines Tages verpflichtet."

Weitere Neuzugänge werden beim englischen Rekordmeister gewiss folgen. Zunächst soll aber noch der feste Champions-League-Startplatz perfekt gemacht werden, wobei United auf den FC Arsenal bei einem Spiel weniger bereits fünf Zähler Rückstand hat.

"Wenn es eine Chance gibt, dann muss man sich direkt damit befassen. Normalerweise verpflichte ich Spieler aber lieber nach der Saison und nicht währenddessen, da es die Konzentration stört", erklärte Van Gaal, der mit seinem Team am 16. Mai noch auf den direkten Konkurrenten aus London trifft.

Memphis Depay im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung