Lehmann: Kritik an PL und Özil

Von Oliver Mehring
Dienstag, 14.04.2015 | 15:26 Uhr
Jens Lehmann spielte jahrelang für den FC Arsenal in der Premier League
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Jens Lehmann blickt skeptisch auf die Entwicklung der Premier League und das Auftreten der PL-Teams in Europa. Zudem fordert der ehemalige Keeper, Mesut Özil müsse beim FC Arsenal endlich sein ganzes Können zeigen.

"Die Premier League ist eine Liga, die von Leuten gemanagt wird, die sehr weit weg vom Fußball sind", kritisierte der ehemalige Nationalspieler, der fünf Jahre lange für Arsenal das Tor hütete. Bei den finanziellen Möglichkeiten müsse die Liga Europa eigentlich dominieren.

Über die nötigen Veränderung hat sich der 45-Jährige auch schon Gedanken gemacht: "Da wird es gerade in der Administration vieler Vereine große Veränderungen geben müssen, weil sie sonst international nicht wettbewerbsfähig sind."

Als ehemaliger Arsenal-Spieler äußerte sich Lehmann auch zu den Leistungen von Mesut Özil: "Er ist geholt worden, um mit Arsenal Meister zu werden und um den Europapokal zu gewinnen." Dies müsse auch Özils einziger Anspruch sein. Er sei eben der Spieler, der den Unterschied in großen Spielen ausmachen muss: "Vom Potential her kann er das, er sollte es nur abrufen."

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung