Ex-Nationaltorhüter sieht falsche Entwicklung

Lehmann: Kritik an PL und Özil

Von Oliver Mehring
Dienstag, 14.04.2015 | 15:26 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Jens Lehmann blickt skeptisch auf die Entwicklung der Premier League und das Auftreten der PL-Teams in Europa. Zudem fordert der ehemalige Keeper, Mesut Özil müsse beim FC Arsenal endlich sein ganzes Können zeigen.

"Die Premier League ist eine Liga, die von Leuten gemanagt wird, die sehr weit weg vom Fußball sind", kritisierte der ehemalige Nationalspieler, der fünf Jahre lange für Arsenal das Tor hütete. Bei den finanziellen Möglichkeiten müsse die Liga Europa eigentlich dominieren.

Über die nötigen Veränderung hat sich der 45-Jährige auch schon Gedanken gemacht: "Da wird es gerade in der Administration vieler Vereine große Veränderungen geben müssen, weil sie sonst international nicht wettbewerbsfähig sind."

Als ehemaliger Arsenal-Spieler äußerte sich Lehmann auch zu den Leistungen von Mesut Özil: "Er ist geholt worden, um mit Arsenal Meister zu werden und um den Europapokal zu gewinnen." Dies müsse auch Özils einziger Anspruch sein. Er sei eben der Spieler, der den Unterschied in großen Spielen ausmachen muss: "Vom Potential her kann er das, er sollte es nur abrufen."

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung