Bis zu zehn Spieler könnten den Verein verlassen

Pool droht der Aderlass

Von Adrian Franke
Dienstag, 21.04.2015 | 12:17 Uhr
Einige könnten gehen, Jordan Henderson (l.) aber bleibt in Liverpool
© getty
Advertisement
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Der FC Liverpool steht womöglich vor einem Umbruch, die Reds könnten im Sommer bis zu zehn Spieler verlieren - darunter mehrere Stars und Leistungsträger. Zumindest Jordan Henderson aber bleibt Liverpool langfristig erhalten.

Fest steht bereits der Abgang von Steven Gerrard, die Klublegende wird in die MLS zu L.A. Galaxy wechseln. Der Vertrag von Glen Johnson läuft zudem aus, der Abwehrmann darf ablösefrei gehen. Auch Kolo Toure wäre Stand jetzt im Sommer ohne Kontrakt, der Ivorer überlegt dem Vernehmen nach noch, ob er das Angebot der Reds annimmt. Rechtsverteidiger Javier Manquillo kehrt nach seiner Ausleihe zu Atletico Madrid zurück.

Offener ist dagegen die Zukunft von Martin Skrtel: Der VfL Wolfsburg soll interessiert sein, der Innenverteidiger ist noch bis 2016 an Pool gebunden. Raheem Sterling sorgt ebenfalls für Interesse - wenn auch im größeren Stil: Unter anderem Real Madrid, Juventus Turin und Manchester City sollen ein Auge auf den Flügelspieler mit Vertrag bis 2017 geworfen haben, verpasst Pool die Champions League könnte Sterling weg sein.

Dringend abgeben wollen die Reds Stürmer Mario Balotelli, der zwar erst im Sommer für 20 Millionen Euro kam, in Liverpool aber bislang komplett enttäuschte. Fraglich ist allerdings, ob der Klub für den Italiener, der noch bis 2018 unter Vertrag steht und angeblich rund 6,5 Millionen Euro pro Jahr kassiert, einen Abnehmer findet. Auch Balotellis Sturmkollegen Fabio Borini und Rickie Lambert dürfen laut der Daily Mail gehen.

Henderson bleibt

Der zehnte Spieler im Bunde ist der Zeitung zufolge Brad Jones. Liverpool soll angeblich nach einem stärkeren Ersatztorwart Ausschau halten, der Simon Mignolet eher unter Druck setzen kann.

Jordan Henderson dagegen wechselt vorerst nirgendwohin. Der 24-Jährige ist nach Daniel Sturridge und Philippe Coutinho der dritte Spieler, der in dieser Saison einer langfristigen Vertragsverlängerung zugestimmt hat. Es handelt sich dabei wohl um einen Fünfjahresvertrag. Henderson wird Berichten zufolge damit rund 7,2 Millionen Euro pro Jahr verdienen, sein alter Kontrakt wäre 2016 ausgelaufen.

Der Kader von Liverpool im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung