FA Cup mit Namenssponsor?

Von Adrian Franke
Mittwoch, 29.04.2015 | 12:32 Uhr
Letztes Jahr konnte Arsenal den ältesten Cup-Wettbewerb der Welt gewinnen
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Der älteste Pokalwettbewerb der Welt bekommt womöglich bald einen neuen Namen verpasst: Der FA Cup steht offenbar kurz vor einem lukrativen Sponsoren-Deal mit der Airline Emirates, der sich auf drei Jahre belaufen soll.

Das berichtet die Daily Mail. Demnach lässt sich die Airline den Deal über drei Jahre umgerechnet rund 42 Millionen Euro kosten, am Donnerstag soll der Vertrag perfekt sein. Öffentlich verkündet wird die Einigung aber wohl erst kurz vor dem Pokalfinale am 30. Mai. Der Wettbewerb, der seit 1871 ausgetragen wird, soll dann künftig "Emirates FA Cup" heißen.

Zuletzt war der Bierhersteller Budweiser der Hauptsponsor des FA Cups, allerdings ohne auch Namensgeber zu sein. Stattdessen war die offizielle Bezeichnung "in Zusammenarbeit mit Budweiser".

Ein Jahr ohne Hauptsponsor

Nach einem Jahr ohne Hauptsponsor wuchs der Druck allerdings, weshalb der Verband wohl zu dem Schritt bereit war. Für Emirates bot sich so eine große Gelegenheit, zumal kürzlich Gelder frei geworden waren.

Im November entschied der Konzern, seinen Sponsorenvertrag mit der FIFA für die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 nicht zu verlängern, wohl auch durch die schlechte Presse vor allem um die WM in Katar bedingt. Neben Emirates kann es für den FA Cup bis zu sechs weitere Sponsoren geben, Budweiser, Nike und William Hill stehen bereits fest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung