Liverpool-Trainer blockt wechselwilligen Spieler ab

Rodgers: "Sterling geht nirgendwohin"

SID
Donnerstag, 02.04.2015 | 19:37 Uhr
Rodgers blockt Sterlings Wechselgedanken ab
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Trainer Brendan Rodgers hat klargestellt, dass Raheem Sterling den FC Liverpool im Sommer nicht verlassen wird. Außerdem stellte er einige Aussagen des 20-Jährigen in Frage. Sterling hatte am Mittwoch ein Interview gegeben, in dem er unter anderem äußerte, dass er Titel gewinnen möchte und von einem Angebot von Arsenal geschmeichelt sei.

Rodgers zeigte sich über diese Bekundungen sehr verwirrt: "Das Interview überraschte uns alle", sagte der Trainer der Reds am Gründonnerstag. Die Begründung liefert der Nordire direkt hinterher: "Raheem sagte, seine Ambition sei es, Titel zu gewinnen und erfolgreich zu sein. Arsenal ist ein toller Klub - doch das hier ist Liverpool", tönte er.

Den Wechselabsichten seines Flügelstürmers schob der Trainer einen Riegel vor: "Er hat noch zweieinhalb Jahre Vertragslaufzeit. Er geht im Sommer nirgendwohin."

Auch wer in den Transferverhandlungen mit anderen Vereinen am längeren Hebel sitzt, machte Rodgers deutlich: "Liverpool ist eine der Supermächte in der Welt des Fußballs. Wenn der LFC nicht verkaufen will, wird nicht verkauft. Es ist ein Ehre für Raheem, hier spielen zu dürfen."

Raheem Sterling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung