Mittelfeldspieler liebäugelte mit Abgang im Januar

Rosicky wollte Arsenal verlassen

Von Andreas Köhler
Dienstag, 24.03.2015 | 17:33 Uhr
Tomas Rosicky wollte offenbar wechseln
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Tomas Rosicky hat offenbart, dass er Arsenal im Januar verlassen wollte und denkt weiterhin über einen Abschied im Sommer nach. Der Tscheche verbuchte bis zum Boxing Day am 26. Dezember noch keinen Startelfeinsatz, hat seitdem aber eine etwas bedeutendere Rolle unter Arsene Wenger eingenommen.

Allerdings hatte sich bis dahin schon Frustration breit gemacht bei dem 34-Jährigen - und er befand sich in Gesprächen mit den Arsenal-Verantwortlichen über seine Zukunft beim Klub. "Aber dann hat sich das Transferfenster geschlossen und ich konnte nichts machen", sagte Rosicky zu iSport.cz.

Über einen möglichen Wechsel im vergangenen Winter sagte er weiter: "Wenn du nicht spielst und der Markt ist geöffnet, dann ist es natürlich ein Thema. Dann denkst du darüber nach, ob es Zeit ist, zu gehen. "

Seit dem Jahreswechsel sei die Situation freundlicher geworden, das Team zeige wieder besseren Fußball. "Und ich spiele wieder mehr", freute sich Rosicky. "Im Vergleich zu den ersten sechs Monaten ist das viel besser. Wir werden sehen, wie es weitergeht."

Trotz der gestiegenen Einsatzminuten schließt der frühere Spielmacher von Borussia Dortmund einen Abschied von den Gunners am Ende der Saison jedoch nicht aus. "Arsenal ist immer noch eine Option für die nächste Saison, aber sie haben es in ihren Händen. Wenn ich von der Nationalmannschaft wiederkomme, werden wir uns zusammensetzen." Mit Tschechien trifft Rosicky am kommenden Samstag in der EM-Qualifikation auf Lettland.

Tomas Rosicky im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung