Laut einer Studie von Deloitte

Klubs erzielen ersten Gewinn seit 1999

SID
Mittwoch, 25.03.2015 | 19:08 Uhr
Die Klubs der Premier League haben erstmals seit 1999 einen Gewinn erzielt
© getty
Advertisement
Premier League
Swansea -
Man United
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Die Fußballvereine der Premier League haben erstmals seit 1999 einen Gewinn vor Steuern erwirtschaftet. Dieser liegt für die 20 Vereine in der Saison 2013/14 insgesamt bei 190 Millionen Pfund (258 Millionen Euro), wie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte in einer Studie errechnete.

Der bisherige Rekord hatte 1997/98 bei 49 Millionen Pfund (67 Millionen Euro) gelegen. Die Ausgaben für Spielergehälter stiegen im Berechnungszeitraum um sechs Prozent auf 1,9 Milliarden Pfund (2,5 Milliarden Euro).

Hauptgrund für den Gewinn ist laut Deloitte, dass die Saison 13/14 die erste im Zyklus des erneuerten Fernsehvertrages ist, der damals ein Rekordabschluss war. Ab 2016 greift der jüngst abgeschlossene Vertrag, der den Klubs über drei Jahre rund 9,5 Milliarden Euro einbringen wird. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) plant für die Saison 2016/17 mit Einnahmen von 835 Millionen Euro.

Die Tabelle der Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung