Auseinandersetzung mit Chris Smalling

Liverpool-Fan beruhigt Balotelli

Von Maximilian Schmeckel
Dienstag, 24.03.2015 | 10:56 Uhr
Mario Balotelli wurde am Wochenende von einem Fan zurückgehalten
© getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
West Bromwich
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton

Es war eine der Szenen des Spieltags der Premier League am vergangenen Wochenende: Während einer Auseinandersetzung mit Manchester Uniteds Chris Smalling war Mario Balotelli kurz davor, seinen Gegenspieler rotwürdig zu attackieren. Zurück gehalten wurde der Stürmer des FC Liverpool von einem Reds-Fan, der verhindern wollte, dass sein Team nach dem Blitz-Platzverweis für Steven Gerrard in doppelte Unterzahl gerät.

"So wie ich es gesehen habe, hat Smalling Balotelli geschubst und Balotelli hat ihn gepackt, nur damit er sich irgendwo festhalten kann", sagte Anhänger Shaun Leatherbarrow zu Liverpool Echo. "Ich sah Marios Körpersprache an, dass er bereit war zu reagieren und ich wusste, dass er schon Gelb hatte."

Dann reagierte der Supporter und hielt Balotelli von hinten fest. "Ich sagte: Beruhigen Sie sich. Lassen Sie es, lassen Sie es. Und er sagte: Ok." Balotelli zu halten war indes schwieriger als gedacht. "Ich bin nicht so groß und er ist ein großer Junge. Ich musste kämpfen, um ihn halten zu können."

"Peter, ein Polizist, der manchmal in Anfield arbeitet, half mir. Danach klopften die Jungs mir auf den Rücken und wir alle lachten", erzählte der Engländer.

Balotelli hat sich via Facebook inzwischen indirekt dafür bedankt, dass ihm eine frühzeitige Herunterstellung aufgrund des Fan-Eingreifens erspart blieb: "Trotz aller Bemühungen, war es nicht unser Spiel. Aber eine Sache ist sicher klar: Ich war nicht alleine auf dem Feld", schrieb der Italiener.

Mario Balotelli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung