FA Cup, Viertelfinale

Welbeck schießt den Ex-Klub raus

Von SPOX
Montag, 09.03.2015 | 22:45 Uhr
Die Entscheidung: Danny Welbeck netzt für Arsenal gegen seinen Ex-Klub zum Sieg
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man United
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Der FC Arsenal steht im Halbfinale des FA Cup, weil ausgerechnet Ex-Red-Devil Danny Welbeck die Gunners zum Sieg im Old Trafford schoss. Der FC Liverpool enttäuschte dagegen beim torlosen Remis gegen die Blackburn Rovers und muss ins Wiederholungsspiel.

Manchester United - FC Arsenal 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Monreal (26.), 1:1 Rooney (29.), 1:2 Welbeck (61.)

Gelb-Rote Karte: Di Maria (76./Unsportlichkeit)

Ein Viertelfinale mit Endspiel-Charakter: Die beiden Trainer reagierten darauf und schickten jeweils ihre Topelf auf den Rasen. Zunächst hatte Per Mertesacker mit seinen Defensiv-Kollegen auch genug zu tun. Wayne Rooney und Angel di Maria sorgten gleich früh für mächtig Wirbel. Der Engländer hätte die Gastgeber in Führung bringen müssen, aber Laurent Koscielny verhinderte den Rückstand.

Kurz darauf war es dann Mesut Özil, der den Angriff zur Führung einleitete. Der Nationalspieler nahm über links Tempo auf und setzte Alex Oxlade-Chamberlain in Szene, der mit einer schönen Einzelaktion Nacho Monreal bediente. Der hatte aus acht Metern keine Mühe, die etwas überraschende Führung zu erzielen.

Doch United antwortete sofort: Im Gegenzug flankte Di Maria völlig frei ins Zentrum und Rooney glich mit einem sehenswerten Flugkopfball postwendend aus. Damit ging es in die Pause.

Auffällig: Die Red Devils liefen früh an und verhinderten konsequent Rückspiele auf den Torhüter. So war meist Mertesacker zum Spielaufbau gezwungen. Die wenigen Chancen auf beiden Seiten resultierten daher fast ausschließlich aus Konter- und Umschaltspiel.

Alternative: Ein übler individueller Fehler. So geriet ein Rückpass von Antonio Valencia nach einer Stunde viel zu kurz. Danny Welbeck kam vor David de Gea an den Ball und traf gegen seinen Ex-Klub zur erneuten Führung. Welbeck wurde kurz danach unter lauten Pfiffen ausgewechselt. Santi Cazorla hatte mit einer schönen Direktabnahme die Chance zur Entscheidung, de Gea reagierte aber hervorragend.

Die Emotionen kochten danach richtig hoch. Nach einem Zweikampf mit Aaron Ramsey ging Di Maria zu Boden, Schiedsrichter Michael Oliver gab Gelb für eine Schwalbe. Der Argentinier beschwerte sich lautstark, hielt den Unparteiischen dabei fest und provozierte so den unnötigen Platzverweis. In Unterzahl suchte United den Ausgleich fast nur noch über lange Bälle, die bei Duellen zwischen Rooney und Mertesacker aber meist an den Deutschen gingen.

Durch den Auswärtssieg können sich die Gäste weiter Hoffnungen auf die Titelverteidigung machen. Neben Arsenal steht auch Aston Villa im Halbfinale. Liverpool (gegen Blackburn) und Reading (gegen Bradford) müssen nach torlosen Duellen jeweils in das Entscheidungsspiel.

FC Liverpool - Blackburn Rovers 0:0

Der FC Liverpool muss nachsitzen! Zwar dominierten die Reds von Anfang an das Spielgeschehen, doch mangelte es den Zuspielen besonders im letzten Drittel des Platzes an Präzision. Auf der anderen Seite agierte der Zweitligist mutig und stellte die Defensive des Gastgebrs immer wieder vor Probleme. Die dickste Möglichkeit vereitelte Simon Mignolet kurz nach der Halbzeit, als er einen Kopfball von Alex Baptiste aus kurzer Distanz mit einer Glanzparade abwehrte.

Nach einer Stunde hatte Kolo Toure die größte Chance der Reds, aber der Verteidiger köpfte die Freistoß-Flanke von Philippe Coutinho Millimeter am Pfosten vorbei. In der Schlussphase drängte der Favorit zwar auf die Führung, die Abwehr der Rovers hielt den Angriffen aber über die volle Distanz stand.

Das Viertelfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung