Nach vier Niederlagen in Folge

Rodgers bangte um seinen Job

SID
Mittwoch, 04.03.2015 | 18:53 Uhr
Im letzten Spiel schlugen Brendan Rodgers (l.) und die Reds Manchester City
© getty
Advertisement
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man United
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Seit Juni 2012 ist Brendan Rodgers Trainer beim FC Liverpool. Im November letzten Jahres fürchtete er allerdings um seinen Job an der Anfield Road, wie er englischen Reportern nach dem Sieg gegen Manchester City verriet

Nach der erfolgreichen letzten Saison, die Liverpool in der Premier League auf Platz zwei hinter Manchester City beendete, strauchelten die Reds zu Beginn der neuen Saison. Im Anschluss an die Niederlage bei Crystal Palace am 12. Spieltag - es war wettbewerbsübergreifend die vierte Niederlage in Folge - bangte Rodgers um seinen Trainerjob. Das veranlasste ihn dazu, einige Änderungen vorzunehmen.

"Nach dem Spiel gegen Palace fühlte ich, dass es egal ist, wie viel Unterstützung ich habe. Das Team funktioniert nicht, und so konnte es nicht weitergehen.", sagte Rodgers und kämpfte. "Aufgeben kam für mich nicht infrage."

Der FC Liverpool im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung