Niemand? Dann halt Chelsea

Von SPOX
Dienstag, 31.03.2015 | 14:36 Uhr
Jose Mourinho und der FC Chelsea haben sich leicht abgesetzt
© getty
Advertisement
Premier League
Liverpool -
Stoke
Premier League
Huddersfield -
Everton
Premier League
Swansea -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Premier League
West Ham -
Man City
Premier League
Man United -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Watford
Premier League
Brighton -
Man United
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
Premier League
Man City -
Huddersfield
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley

Keiner will in England so recht Meister werden, vorne thront aber weiterhin Chelsea. Southampton ist schon jetzt zufrieden, während mancher im Keller schon die Segel streicht. SPOX wirft einen Blick auf die internationalen Topligen. Diesmal: Die Premier League.

Das Meisterschaftsrennen: Es könnte um einiges spannender zugehen in England. Der FC Chelsea hat sich im Laufe der Saison ein Polster von sechs Punkten auf den Tabellenzweiten Manchester City erarbeitet. Größtenteils sehr souverän marschierten die Blues durch die Liga und sammelten Zähler für Zähler. Ließ man die Konzentration jedoch schweifen, gab es sofort Punktverluste, so wie zuletzt bei den Unentschieden gegen Southampton und Burnley.

Das große Problem: Die anderen wollen auch nicht so recht. Chelsea verpasste zweimal einen Sieg, Verfolger City nutze die Chance aber beides Mal nicht und verlor seine Partien. Arsenal und Manchester United haben sich dagegen schon zu Beginn der Saison zu weit zurückfallen lassen, um derzeit große Töne zu spucken, das gleiche gilt für Liverpool.

Um Chelsea einzuholen, bedarf es also einer deutlichen Steigerung und einer Schwächephase des Teams von Jose Mourinho. Fraglich, ob das angesichts der beendeten Mehrfachbelastung der Blues passieren dürfte. Chelsea hat seinen Kader im Winter noch einmal verstärkt, breit genug für manche Rotation ist er ohnehin.

Hoffnung macht allerdings das Restprogramm. Der Tabellenführer muss noch gegen United, Arsenal und Liverpool ran. Drei Chancen, die die Verfolger unbedingt nutzen müssen, um noch ein Wörtchen mitzureden.

Besonders, weil man sich in den letzten Spielen der Saison auch gegenseitig noch Punkte wegnehmen wird. Das Manchester-Derby steht noch aus, ebenso wie das Duell zwischen Liverpool und Arsenal oder United und den Gunners.

Es scheint unwahrscheinlich, dass Chelsea noch ernsthaft Gefahr laufen wird, den Titel abzugeben. Dafür ist die bisherige Bilanz gegen die großen Teams mit zwei Siegen und drei Unentschieden zu gut. Sollte es doch noch etwas mit dem Titel für einen der Verfolger werden, müsste Chelsea sich schon einen Ausrutscher erlauben. Da die Blues doch seit Januar kein Liga-Spiel mehr verloren haben, ist das auch gar nicht so unwahrscheinlich.

Seite 1: Die Blues und ihre Verfolgerschar

Seite 2: Alle wollen, nur die Saints nicht

Seite 3: Spannung bis zum letzten Spieltag

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung