Chelsea-Coach lästert über deutsche Liga

Mourinho: Bundesliga ein Spaziergang

Von SPOX
Freitag, 20.02.2015 | 13:45 Uhr
Jose Mourinho sieht für die Bayern keinen Titelkonkurrenten
© getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Jose Mourinho wettert gegen die Bundesliga und sieht keine Herausforderung darin, den FC Bayern München zu trainieren. Der Coach des FC Chelsea verrät zudem, warum er nicht Trainer von Paris Saint-Germain wurde.

"Sehen Sie, in Deutschland ist es ein Spaziergang für Bayern", legte der Portugiese gegenüber der spanischen "Sport" los. Auch die Primera Division sei ob des Konkurrenzkampfs zwischen Barcelona und Real Madrid nicht sonderlich abwechslungsreich, Atleticos Meisterschaft im letzten Jahr sei da "eine Ausnahme" gewesen.

Die Premier League wäre dagegen "eine sehr starke Liga", so der Trainer der Blues. "Da ist es sehr schwer, in Europa das Maximum seines Potenzials auszuschöpfen."

Fast hätte es The Special One aber nicht nach England, sondern nach Frankreich zu PSG verschlagen. "Als sie das Projekt gestartet haben, sollte ich der Trainer sein", plauderte der 52-Jährige aus dem Nähkästchen. Doch habe er sich damals für Real Madrid entschieden ob der "großen Herausforderung, direkt mit Barcelona zu konkurrieren, dem wohl besten Team des vergangenen Jahrzehnts. Es war damals nicht der richtige Zeitpunkt für mich zu gehen".

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung