Beckham-Sohn verlässt Arsenal

Von Adrian Franke
Dienstag, 24.02.2015 | 09:50 Uhr
Brookyln (l.) könnt den FC Arsenal im Sommer verlassen
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Brooklyn, der Sohn von David Beckham, hat offenbar vorerst keine Zukunft beim FC Arsenal. Berichten aus England zufolge erhält der 15-Jährige bei der Jugendakademie der Gunners keinen neuen Vertrag.

Wie die "Daily Mail" berichtet, stufen die Londoner andere Talente in der gleichen Altersklasse höher ein, weshalb Beckham nicht den erhofften Zweijahresvertrag bekommen wird.

Damit läuft seine Zeit bei der Hale End Academy am Saisonende aus. Noch ist unklar, ob der 15-Jährige weiter spielen und sich einen neuen Verein suchen will.

Gute Bewertungen der Trainer

Beckham war deutlich später als die meisten Jugendlichen in die Akademie der Gunners gekommen, wodurch er von Beginn an aufholen musste.

Von den Trainern bekam er dennoch gute Bewertungen, die Konkurrenz war allem Anschein nach aber schlicht zu groß. Brooklyns Brüder Romeo und Cruz bleiben allerdings in der Arsenal-Akademie.

Alle Infos zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung