Premier League, 25. Spieltag

United klettert auf Platz drei

Von SPOX
Mittwoch, 11.02.2015 | 22:46 Uhr
Chris Smalling (M.) war gegen Burnley doppelt erfolgreich
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Super Cup
SaLive
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
SaLive
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Juventus -
Barcelona
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Manchester United gewinnt gegen Burnley mit 3:1 und klettert auf den dritten Rang, Manchester City feiert einen Kantersieg bei Stoke. Chelsea darf dank Willian in letzter Sekunde jubeln, während sich Arsenal und Liverpool ebenfalls über einen Dreier freuen können.

FC Liverpool - Tottenham Hotspur 3:2 (1:1)

Tore: 1:0 Markovic (15.), 1:1 Kane (26.), 2:1 Gerrard (53./FE), 2:2 Dembele (61.), 3:2 Balotelli (83.)

Für die 45.522 Zuschauer an der Anfield Road gab es 90 Minuten Premier League vom Feinsten! Hohes Tempo, viele Strafraum-Szenen und sehenswerte Treffer - jeder Fußballfan kam auf seine Kosten. Und vor allem einem fielen riesige Steine vom Herzen: Mario Balotelli. Nach seiner Einwechslung in der 74. Minute zeichnete sich der Joker für das Siegtor verantwortlich (83.), als er bei seinem ersten Saisontor endlich einmal wieder seine Torgefahr unter Beweis stellte.

Schon in der Anfangsphase rannten beide Teams bei eigenem Ballbesitz unbeirrt nach vorne und erspielten sich so Chancen im Minutentakt. Daniel Sturridge (9., 14.), Steven Gerrard (10.) und Harry Kane (13.) hatten bereits vielversprechende Möglichkeiten, ehe Lazar Markovic den Torreigen eröffnete (15.). Bei seinem Flachschuss aus 16 Metern profitierte er aber von einem Torwartfehler von Hugo Lloris.

Das Fünf-Tore-Fest im RE-LIVE

Und das Offensiv-Feuerwerk beider Mannschaften ging weiter: Viel vertikales Spiel und schnelles Umschalten ermöglichten zahlreiche Großchancen, von denen Harry Kane die nächste zu nutzen wusste: Der Engländer stahl sich im Strafraum frei und behielt anschließend bei seinem 13. Saisontor im Eins-gegen-Eins mit Liverpool-Keeper Mignolet die Nerven (26.). Aber Steven Gerrard stellte den Vorsprung der Reds wieder her, nachdem Danny Rose im Strafraum Sturridge gefällt hatte (52.). Der scheidende Skipper ließ sich nicht bitten und traf vom Punkt (53.).

Dass die Spurs kurz darauf doch noch den Ausgleich nachreichten, passte zum hochklassigen Spiel: Mignolet wehrte einen Freistoß erst stark ab, jedoch legte Kane den Abpraller quer auf Moussa Dembele, der den Ball mit dem Oberschenkel ins Netz stocherte (61.). Der Höhepunkt war aber Super Mario vorbehalten, der die Reds bis auf einen Punkt an die sechsplatzierten Spurs heranschoss.

FC Arsenal - Leicester City 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Koscielny (27.), 2:0 Walcott (41.), 2:1 Kramaric (61.)

Mesut Özil und der FC Arsenal haben das Debüt von Robert Huth bei Leicester City vermiest. Arsenal baute schon früh Druck auf das Tor der Gäste auf. Die Füchse formierten ihre Viererkette daraufhin bei Ballbesitz der Gunners auf eine Fünferkette und versuchten so, die Schotten dicht zu machen. Doch es nützte nichts.

Nach einer Ecke von Mesut Özil löste sich Laurent Koscielny geschickt von seinem Gegenspieler und schob den Ball aus rund fünf Metern unhaltbar für Mark Schwarzer flach ins Tor (27.). Und es kam noch bitterer für Leicester. Nach einer schönen Balleroberung von Bellerin gelangte das Leder über Carzola zu Özil, der aus gut 20 Metern Maß nahm. Schwarzer konnte die Murmel nur abklatschen lassen und Walcott staubt ab (41.).

Arsenals Zittersieg im RE-LIVE

Leicester City bäumte sich in der zweiten Halbzeit nochmal auf und wurde zunächst belohnt. Nach einer Ecke brachte Mahrez den Ball erneut herein, Arsenal bekam die Kugel nicht geklärt und Andrej Kramaric erzielte den Anschlusstreffer für die Füchse (61.). Arsenal musste im Anschluss die ein oder andere brenzliche Situation überstehen, hielt den Kasten aber sauber. Das Team von Arsene Wenger strich am Ende den Sieg ein und sammelte wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze, während Leicester City weiter den letzten Platz inne hält.

Manchester United - FC Burnley 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Smalling (6.), 1:1 Ings (12.), 2:1 Smalling (45.+3), 3:1 Van Persie (82./FE)

Es war ein verrücktes Spiel im Theatre of Dreams, am Ende des Tages steht United aber auf dem dritten Platz der Premier-League Tabelle. Chris Smalling avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner, der krasse Außenseiter präsentierte sich aber als hartnäckiger und gefährlicher Gegner.

So hätte Michael Keane schon nach wenigen Zeigerumdrehungen zur Führung für die Gäste einköpfen können, er verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Das Team von Louis van Gaal machte es auf der anderen Seite besser und der Sekunden zuvor für den verletzten Phil Jones eingewechselte Smalling besorgte nach einer Ecke das Tor (6.) für die Red Devils.

Der Doppelpack von Smalling im RE-LIVE

Die Gäste antworteten in Person von Danny Ings (12.) nur wenig später und übernahmen in der Folge gar das Kommando. United präsentierte sich fehleranfällig und hatte David de Gea und eine Menge Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Und wie der Fußball manchmal so will, war in der dritten Minute der Nachspielzeit Smalling mit der erneuten Führung zur Stelle - für den Innenverteidiger mit dem dritten Versuch der dritte Saisontreffer.

War der erste Durchgang noch zerfahren, ging es im zweiten Spielabschnitt auf und ab. Burnley war erneut drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen - United erwies sich aber als kaltschnäuziger und Robin van Persie besorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter (82.) schließlich den Endstand. Einziger Wehrmutstropfen: Neben Jones musste auch Daley Blind bereits im ersten Durchgang verletzt ausgewechselt werden.

FC Chelsea - FC Everton 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Willian (90.)

Gelb-Rot: Barry (Everton, 88.)

Seine Rückkehr nach London hatte sich Romelu Lukaku etwas anders vorgestellt. Anstatt die ehemaligen Kollegen zu ärgern, spielten nämlich von Beginn an nur die Gäste. Vor allem der starke Eden Hazard sorgte von Beginn an für mächtig Wirbel. Loic Remy verpasste allerdings zweimal die Gelegenheit zur Führung.

Und so ging es weiter mit der Blues-Dominanz. Satte 11:3 Torschüsse standen zur Halbzeit in der Statistik. Aber Everton hielt dem Druck auch zu Beginn der zweiten Hälfte stand. Mourinhos Team wurde in der Folge zusehends ungeduldig.

Chelseas Last-Minute-Sieg im RE-LIVE

Die Folge: Plötzlich hatte Lukaku (68.) völlig frei die große Chance zur glücklichen Gäste-Führung. Petr Cech zeigte allerdings eine überragende Parade und hielt somit das Remis fest. Vorerst! Denn nach dem Platzverweis gegen Gareth Barry (88.) kamen die Blues zu einer letzten Torchance: Ein weiter Ball landet vor den Füßen von Willian, der von der Strafraumkante abzieht. Leicht abgefälscht erzielt der Brasilianer so den späten aber verdienten Siegtreffer.

Stoke City - Manchester City 1:4 (1:1)

Tore: 0:1 Agüero (33.), 1:1 Crouch (38.), 1:2 Milner (55.), 1:3 Agüero (70./FE), 1:4 Nasri (76.)

Dank Galavorstellungen von Sergio Agüero, James Milner und Samir Nasri gelang Manchester City ein deutlicher Auswärtserfolg über Stoke City. Ein später Doppelschlag von Agüero und Nasri brachte dabei die Entscheidung im Britannia Stadium.

Bevor City das Kommando übernahm, erwischten die Potters einen guten Start und durften auch zuerst jubeln, wenn auch unbegründet: Peter Crouch versenkte einen Ball von innerhalb des Strafraums, stand jedoch im Abseits. Die Hausherren machten weiter Druck, doch dann hatten sie einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte, den James Milner genau in den Lauf von Sergio Agüero klärte. Dieser ließ alle stehen und netzte schließlich aus gut 14 Metern trocken ein (33.). Stoke steckte jedoch nicht auf und kam schließlich zum Ausgleich: Nach starker Flanke von rechts durch Marko Arnautovic war es erneut Crouch, der dieses Mal per Kopf und regulär vollendete (38.).

Der Kantersieg von City im RE-LIVE

Noch vor der Pause sorgte dann Agüero wieder für Aufregung, denn er drückte einen Ball aus kurzer Distanz über die Linie, doch nutzte er dafür den Oberarm und wurde zu Recht zurückgepfiffen und von Schiedsrichter Lee Mason mit Gelb bestraft. So blieb es beim Remis zur Pause. In der zweiten Hälfte brachte dann Milner die Gäste per Kopf nach Traumflanke von Samir Nasri wieder auf die Siegerstraße. Den Endstand stellten schließlich Agüero durch einen Foulelfmeter (70.) und Nasri nach Vorarbeit des eingewechselten Edin Dzeko (76.) her.

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung