Ex-Co-Trainer Mike Phelan über den Weltfußballer

"Ronaldo würde sich United anhören"

Von SPOX
Samstag, 03.01.2015 | 15:36 Uhr
Cristiano Ronaldo wurde immer wieder mit seinem Ex-Klub ManUtd in Verbindung gebracht
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Bei Manchester United schaffte Cristiano Ronaldo den Durchbruch zu einem der besten Spieler der Welt. Auch nach seinem Wechsel zu Real Madrid fühlt er sich mit den Red Devils verbunden. Eine Offerte, glaubt Mike Phelan, würde sich der Superstar deshalb anhören.

"Ronaldo fühlte sich bei Manchester United sehr wohl. Wenn der Verein Interesse zeigen würde, würde er sich das anhören, da er einen wichtigen Teil seiner Karriere dort verbracht hat", so Phelan, der als früherer Assistent von Sir Alex Ferguson selbst mit CR7 zusammenarbeitete, im Gespräch mit der "IBTimes UK".

An eine Rückkehr glaubt der Ex-Profi aber nicht: "Er ist, wo er ist, weil er Ronaldo ist. Madrid hat derzeit großen Erfolg, also sehe ich keinen Grund, warum er über eine Rückkehr zu Manchester United nachdenken sollte."

"Die Mannschaft ist großartig"

Außerdem, urteilte Phelan, hätten die Engländer derzeit ohnehin keinen Bedarf an Neuzugängen. "Ich bin nicht mehr dort - was ich allerdings sehe: Diese Mannschaft, mit der man in den Januar geht, ist großartig. Sie haben Qualität", sagte der 52-Jährige.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten unter Louis van Gaal stabilisierte sich United, das inzwischen seit zehn Spielen nicht mehr verloren hat und sich auf dem dritten Platz festsetzen konnte. Der Rückstand auf das Duo Chelsea und ManCity beträgt aber schon neun Punkte.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung