Steven Gerrard wechselt in die USA

SID
Samstag, 03.01.2015 | 13:25 Uhr
Steven Gerrard hat bekanntgegeben, dass ihn sein Karriereweg in die USA führen wird
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Vereins-Ikone Steven Gerrard verlässt den FC Liverpool im Sommer erwartungsgemäß in Richtung USA. "Ich werde in Amerika spielen", sagte Gerrard in einem Video-Interview auf der Internetseite seines Klubs. Bereits am Freitag hatte der 34-Jährige angekündigt, sich nach 17 Profijahren an der Anfield Road eine neue Herausforderung zu suchen.

Zu welchem Verein er wechseln wird, ließ Gerrard aber weiter offen. "Sobald ich es weiß, werde ich es bekanntgeben", erklärte Gerrard.

Liverpools Teammanager Brendan Rodgers ist sich derweil sicher, dass Gerrard zu den Reds zurückkommen wird. "Irgendwann wird es für ihn sicherlich die Möglichkeit dazu geben", wird Rodgers auf der LFC-Homepage zitiert: "In diesem Moment ist es einfach eine Chance für ihn, etwas anderes auszuprobieren."

Nur die Meisterschaft fehlte

Gerrard, 114-maliger Nationalspieler, ist beim ehemaligen englischen Rekordmeister eine lebende Legende. Seit 1998 hat er in 695 Spielen insgesamt 180 Tore für Liverpool erzielt und sich dabei den Spitznamen Captain Fantastic verdient. Bereits im Alter von acht Jahren spielte er in der Jugend Liverpools.

Auch das Schicksal band ihn früh an den Verein - bei der Stadionkatastrophe von Hillsborough 1989 starb sein Cousin Jon-Paul Gilhooley.

Gerrard hat mit den Reds die Champions League (2005), den UEFA-Cup (2001) und den FA Cup (2001, 2006) gewonnen, nur mit dem Meistertitel hat es nie geklappt. Auf seine 19. Meisterschaft wartet Liverpool seit 1990, auch in diesem Jahr wird es schwierig: Nach einem 2:2 gegen Leicester City am Neujahrstag liegen die Reds in der Premier-League-Tabelle als Neunter 17 Punkte hinter Spitzenreiter FC Chelsea. Gerrard erzielte zwei Elfmetertore.

Steven Gerrard im Setckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung