Ex-Coach prophezeit starke Rückrunde

Ferguson stärkt van Gaal den Rücken

Von Adrian Franke
Dienstag, 23.12.2014 | 11:41 Uhr
Sir Alex Ferguson ist davon überzeugt, dass United wieder erfolgreichere Zeiten erleben wird
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ex-United-Coach Sir Alex Ferguson hält große Stücke auf Manchesters aktuellen Trainer Louis van Gaal und prophezeit den Red Devils eine starke Rückrunde. Sein Titelfavorit für diese Saison bleibt aber der FC Chelsea.

"Zunächst einmal weiß ich nicht, wie Louis van Gaal Topleistungen erwarten kann, wenn man mal auf die Verletzungen schaut", betonte Ferguson gegenüber "BT Sport" und fügte hinzu: "Aber wenn er seine Topspieler alle wieder beisammen hat - dann nehmt euch in Acht vor United. Er ist ein herausragender Trainer und er wird das gut machen."

Zumal der 72-Jährige weiter viel von Uniteds Kader hält: "Michael Carrick ist derzeit der beste englische Spieler. Robin van Persie leidet womöglich noch etwas unter der WM, aber haltet ein Auge auf ihn in der Rückrunde. Er wird sich steigern. Rooney ist wieder in Topform und wird immer treffen."

Ferguson: Neuzugänge brauchen Zeit

Außerdem müsse man den Neuzugängen aus dem Sommer ohnehin noch Zeit geben: "Als ich Patrice Evra und Nemanja Vidic damals im Januar geholt habe, fanden sie sich zunächst überhaupt nicht zurecht. Sie haben fünf Monate gebraucht, um sich daran zu gewöhnen, dass sie für Manchester United spielen. Die Kultur, die Geschichte des Klubs - den neuen Spielern wird es jetzt nicht anders ergehen."

Fergusons Titelfavorit bleibt daher Spitzenreiter Chelsea, zu dessen Trainer Jose Mourinho er noch immer ein gutes Verhältnis hat - wenngleich Ferguson schmunzelte: "Irgendwo ist es ja unfair, er sieht einfach gut aus, denn er hat diesen George-Clooney-Look mit seinen Haaren. Aber er ist ein tolles Vorbild. Er lernt unabdinglich und ist extrem entschlossen."

Manchester United in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung