Montag, 29.12.2014

Premier League, 19. Spieltag

Reds-Sieg mit Eckball-Tor

Der FC Liverpool hat den 19. Spieltag der Premier League mit einem 4:1-Erfolg über Swansea City beendet. Tottenham und Manchester United trennten sich am Wochenende torlos. Chelsea schafft beim Überraschungsteam Southampton ebenfalls nur ein Unentschieden, während Arsenal beim anderen Überraschungsteam West Ham zu Gast siegt. City kann die Ausrutscher der Konkurrenz nicht nutzen.

Jordan Henderson verwandelte einen Eckball gegen Swansea direkt
© getty
Jordan Henderson verwandelte einen Eckball gegen Swansea direkt

FC Liverpool - Swansea City 4:1 (1:0)

Tore: 1:0 Moreno (33.), 2:0 Lallana (51.), 2:1 Sigurdsson (52.), 3:1 Lallana (61.), 4:1 Henderson (69.)

Wenig Spielwitz, dafür aber viel Kampf, hohes Tempo und Effektivität in den richtigen Momenten sicherten den Reds einen verdienten Dreier gegen Swansea City. Bis auf Alberto Morenos sehenswert herausgespielten Führungstreffer in der 33. Minute blieben beide Teams im ersten Durchgang zunächst aber überwiegend blass.

Das große Spektakel ereignete sich unmittelbar nach der Pause: Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff scheiterte erst Swansea-Stürmer Wilfried Bony aus gut 30 Metern an Simon Mignolet, ehe Liverpool nach Lukasz Fabianskis Slapstick-Einlage auf 2:0 erhöhte: Einen Rückpass von Ashley Williams wollte der Keeper unbedrängt nach vorne schlagen, traf dabei aber den heranstürmenden Adam Lallana, von dem aus die Kugel in hohem Bogen ins Netz abprallte (51.).

Das Spiel im RE-LIVE

Nicht einmal eine Minute später erzielte Gylfi Sigurdsson nach einer Verkettung von Fehlern in der Reds-Abwehr den Anschluss (52.) - nur damit erneut Lallana nach einer starken Einzelleistung den alten Vorsprung wieder herstellte (61.). Raheem Sterling hätte das sogar schon früher erledigen können, als ihn Jordan Henderson mit einer scharfen Hereingabe aus dem Halbfeld bediente, jedoch traf der Flügelstürmer aus vollem Lauf per Direktabnahme nur den Pfosten (53.).

Den Schlusspunkt setzte Henderson selbst: Sein Eckball von der rechten Seite wurde im Zentrum von Jonjo Shelvey abgefälscht, der Ball landete zur Entscheidung im Tor (69.). Der Pechvogel Shelvey hätte aber schon gar nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen, nachdem er in der ersten Halbzeit Emre Can mit einem offensichtlichen Ellbogenschlag niedergestreckt hatte (40.). Pool zieht durch den Sieg wieder an das punktgleiche Swansea (28) vorbei. Im Duell am Neujahrstag gegen Leicester wird den Reds aber Martin Skrtel aufgrund der fünften gelben Karte fehlen.

Get Adobe Flash player

Tottenham Hotspur - Manchester United 0:0

Die Red Devils bleiben zum 13. Mal in Folge an der White Hart Lane sowie zum neunten Mal hintereinander in der Liga ungeschlagen, verpassen aber trotz bester Möglichkeiten die drei Punkte zum Jahresabschluss. Louis van Gaal setzte im letzten Spiel 2014 auf eine für United-Maßstäbe ungewohnte Maßnahme: Zum ersten Mal seit 85 Spielen stand eine unveränderte Elf auf dem Feld.

Das Spiel im RE-LIVE

Nach ausgeglichenem Beginn verbuchte United die erste Topchance. Juan Mata steckte zu Radamel Falcao durch, der frei vor dem Tor die Balance verlor und Hugo Lloris anschoss (19.). Für United war es der Auftakt zu einer Serie von Chancen, Mata zirkelte einen Freistoß an den rechten Pfosten (22.). Kurz darauf köpfte Phil Jones den Ball nach einer Ecke über die Linie, der involvierte Falcao stand aber im Abseits (24.).

Es folgten weitere, teils hochklassige Möglichkeiten, die Spurs aber konnten das 0:0 in die Pause retten - aus der die Pochettino-Elf mit mehr Mut kam. United indes brachte das eigene Spiel nicht mehr auf den Platz und vergeudete weiter die weniger werdenden Chancen. Mata setzte den Ball in Rücklage über den Kasten (68.).

Das Spiel büßte nach und nach an Klasse ein, Tottenham ging zudem nicht restlos ins Risiko. Gegen Ende aber gaben die Spurs noch einmal Gas. Christian Eriksen zwang David de Gea bei einem Freistoß zu einer Parade (78.), Ryan Mason verzog überhastet nach überragendem Zuspiel von Harry Kane (82.). So blieb es beim torlosen Remis.

SPOX Livescore App

FC Southampton - FC Chelsea 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Mane (17.), 1:1 Hazard (45.+1)

Gelb-Rot: Schneiderlin (89.)

Die Blues geben im letzten Spiel des Jahres zwei Punkte ab und kommen nicht über eine Punkteteilung mit Southampton hinaus. Im St. Mary's Stadium bekam es der Tabellenführer wie am vorigen Spieltag mit einem Tabellenvierten zu tun - anders als West Ham aber verlangte Southampton dem Spitzenreiter einiges ab, schockte den Favoriten bereits nach 17 Minuten.

Sadio Mane profitierte von einem Stellungsfehler von John Terry und schloss mit einem Lupfer über Thibaut Courtois ab. Eine umgehende Antwort der Gäste blieb aus, da Southampton kompakt und bissig agierte. Die Mourinho-Elf arbeitete sich an der Defensivreihe der Saints ab, immer wieder war an der Strafraumgrenze Schluss - bis zur Nachspielzeit der ersten Hälfte.

Cesc Fabregas bediente Eden Hazard, der den Turbo zündete, in den Strafraum eindrang und unhaltbar ins Eck einschoss. Trotzdem stand noch eine Menge Arbeit vor Chelsea, da die Saints in der zweiten Hälfte weiter gut mithielten. Zudem wurde den Blues ein Strafstoß nach Foul an Fabregas verweigert und auf Schwalbe entschieden (55.). Doch der Druck der Gäste nahm sukzessive zu.

Das Spiel im RE-LIVE

Mourinho reagierte, wechselte offensiv und brachte Didier Drogba - der Defensivverbund der Hausherren aber verteidigte leidenschaftlich das Remis. Auch die Schlussminuten überstand Southampton, obwohl Morgan Schneiderlin wegen wiederholten Foulspiels noch mit Gelb-Rot vom Platz musste (89.).

Get Adobe Flash player

West Ham United - FC Arsenal 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Cazorla (41./FE), 0:2 Welbeck (44.), 1:2 Kouyate (54.)

Den Gunners gelingt im letzten Spiel des Jahres ein ganz wichtiger Schritt auf dem Weg zur erneuten Teilnahme an der Champions League. Arsenal überflügelte das starke West Ham im direkten Duell, zog auch an den Spurs vorbei und liegt nun gleichauf mit dem Vierten Southampton.

Dabei spielte zunächst nur der Gastgeber und setzte die ohne ihren gesperrten Angreifer Olivier Giroud auftretenden Gunners unter Druck. Nach fünf Minuten erzielte Alex Song die vermeintliche Führung für West Ham mit einem Distanzschuss, der im Abseits stehende Diafra Sakho aber behinderte Wojciech Szczesny, weshalb der Treffer zurückgepfiffen wurde.

Arsenal brauchte etwas, um ins Spiel zu kommen, war nach gut 25 Minuten dann aber drin - und ging vor der Pause in Front. Nach einem Foul an Santi Cazorla entschied Neil Swarbrick auf Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und versenkte unten links (41.). Wenig später sogar das 2:0: Alex Oxlade-Chamberlain bediente Danny Welbeck im Zentrum, der englische Nationalstürmer schoss ein (44.).

Das Spiel im RE-LIVE

West Ham gab sich aber nicht auf, kam zum Anschlusstreffer. Cheikhou Kouyate traf per Kopf zum 1:2 (54.). Die Hausherren waren nun am Drücker, Arsenal versuchte sich an gefährlichen Kontern. Nach 73 Minuten verpasste Oxlade-Chamberlain per Kopf das 3:1, Adrian parierte sensationell - wie kurz darauf auch gegen einen Alexis-Flachschuss (76.). Trotz fünf Minuten Nachspielzeit reichte es zum Sieg für Arsenal.

Manchester City - FC Burnley 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Silva (23.), 2:0 Fernandinho (33.), 2:1 Boyd (47.), 2:2 Barnes (81.)

Die Citizens hatten nach dem Remis von Chelsea bei Southampton die große Chance, bis auf einen Punkt heranzurücken - und patzten gegen Burnley! Eine Zwei-Tore-Führung reichte dem Meister nicht, der damit nach sieben Siegen in Folge erstmals wieder zwei Zähler herschenkt.

Von Beginn an hatte sich die Elf von Manuel Pellegrini willens gezeigt, frühzeitig in Führung zu gehen. City spielte dominant und näherte sich dem Tor an, vergab aber erste gute Möglichkeiten wie durch James Milner (14.). Wenig später aber löste David Silva den Knoten, traf nach Navas-Zuspiel von der Grundlinie aus der Drehung zum 1:0 (23.).

Das Spiel im RE-LIVE

Zehn Minuten später brachte ein Traumtor die vermeintliche Vorentscheidung. Samir Nasri bediente Fernandinho und der Brasilianer schloss aus 20 Metern unwiderstehlich ab. Von der Unterkante der Latte sprang der Ball ins Tor (33.). Die Citizens waren auf Kurs - wurden im zweiten Durchgang aber mit einer Fehlentscheidung zurückgeworfen. George Boyd stand beim Treffer zum 1:2 klar im Abseits (47.).

Burnley witterte nach diesem Geschenk Morgenluft und kam tatsächlich zu mehreren ausgezeichneten Ausgleichschancen, die Citizens wiederum ließen die Möglichkeiten zum 3:1 liegen. So geschah, was geschehen musste: Ashley Barnes traf nach einem hohen Ball aus dem Rückraum zum 2:2 (81.).

Der 19. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.