Freitag, 26.12.2014

Premier League, 18. Spieltag

Arsenal zittert sich zum Sieg

18. Spieltag in der Premier League: Der Boxing Day wartet in diesem Jahr mit einem besonderen Leckerbissen auf. Big Sam Allardyce verliert mit seinen Hammers gegen den großen FC Chelsea und Jose Mourinho. Manchester United verteidigt die Festung, während Manchester City im Schneechaos nie Zweifel aufkommen lässt. Arsenal muss gegen QPR am Ende zittern, rettet den Sieg aber über die Zeit.

Tomas Rosicky bejubelt die 1:0-Führung durch Alexis Sanchez
© getty
Tomas Rosicky bejubelt die 1:0-Führung durch Alexis Sanchez

FC Arsenal - Queens Park Rangers 2:1 (1:0) (Das Spiel im Re-Live)

Tore: 1:0 Sanchez (37.), 2:0 Rosicky (65.), 2:1 Austin (79., FE)

Rote Karte: Giroud (53., Tätlichkeit)

Mit etwas Pech wäre Olivier Giroud zur tragischen Figur des Abends geworden. In einer Phase, in der Arsenal alles im Griff hatte, ließ sich der Franzose zu einer unnötigen Tätlichkeit verleiten und flog mit Rot vom Platz (53.). Doch die Gunners hatten Glück, dass die auswärtsschwachen Gäste aus Queens Park, wie schon die ganze Saison, in der Offensive erschreckend schwach aufspielten.

Und auch die Defensive des Tabellen-16. war nicht immer sattelfest. So verschuldete der überforderte Ex-Arsenal-Verteidiger Armand Traore bereits nach acht Minuten einen Elfmeter, indem er den starken Alexis Sanchez foulte. Sanchez nahm das Geschenk aber nicht an und schob den Ball in die Arme von QPR-Keeper Robert Green. Der heute nicht in den Griff zu kriegende Chilene brachte die Gunners dann aber dennoch in die Erfolgsspur und köpfte nach schöner Vorarbeit von Kieran Gibbs zum 1:0 ein (37.).

Im zweiten Durchgang ließ sich die Wenger-Elf - auch nach Girouds Ausraster - nicht beirren. Altmeister Tomas Rosicky netzte bei seinem Startelf-Comeback nach klasse Solo von Sanchez zum 2:0 (65.). Als alle dachten, das Match sei entschieden, kam aus dem Nichts noch einmal Spannung auf. Nachdem im QPR-Strafraum ein Foul an Per Mertesacker nicht geahndet wurde, zeigte Schiedsrichter Martin Atkinson auf der anderen Seite auf den Punkt - zu unrecht, schließlich hatte Mathieu Debuchy gegen David Hoilett den Ball gespielt.

Charlie Austin war das aber egal, er setzte den Ball humorlos in die Maschen (86.). So musste Arsenal am Ende noch einmal zittern, konnte das 2:1 und den 400 Premier-League-Sieg unter Arsene Wenger aber dennoch über die Zeit retten - auch, weil QPR-Stürmer Bobby Zamora in der Nachspielzeit nach grenzwertigem Einsteigen von Gibbs ein Elfmeter verweigert wurde.

Get Adobe Flash player

FC Chelsea - West Ham United 2:0 (1:0) (Das Spiel im Re-Live)

Tore: 1:0 Terry (31.), 2:0 Costa (62.)

Die Blues bleiben das Maß aller Dinge auf der Insel und lassen sich auch vom zuletzt stark aufspielenden Verfolger West Ham nicht stoppen. Bei knisternder Boxing-Day-Atmosphäre an der Stamford Bridge zeigte die Elf von Jose Mourinho mit phasenweise berauschendem Fußball, weshalb sie in der Tabelle ganz oben steht.

Chelsea drückte von Anfang an aufs Tempo, Oscar tauchte bereits nach fünf Minuten nach Willian-Zuspiel völlig frei vor Adrian auf, setzte den Ball aber mit einer risikoreichen Abnahme über die Querlatte. Die Blues legten sich die tiefstehenden Gäste in der Folge zurecht und gingen nach einer halben Stunde verdient in Front. Diego Costa leitete eine Fabregas-Ecke auf John Terry weiter, der nur noch einschieben musste (31.).

Vom Überraschungsteam aus dem East End war indes nichts zu sehen. Chelsea war klar überlegen, zeigte tolle Kombinationen und führte zur Pause viel zu niedrig. Nach dem Seitenwechsel hielten die Blues die Schlagzahl hoch und belohnten sich nach einer Stunde. Costa setzte sich mit einem Haken gegen drei Gegenspieler durch und schoss rechts unten ein (62.).

Die Blues waren nun auch heiß auf den dritten Treffer. Oscar versuchte sich mit einem brandgefährlichen Freistoß (67.), Nemanja Matic und Fabregas hatten weitere Topchancen. Chelsea nahm gegen Ende aber ein wenig das Tempo heraus - und machte es beinahe noch einmal spannend. Die Hintermannschaft ließ Morgan Amalfitano gewähren, der Franzose scheiterte lediglich am Pfosten (88.).

Manchester United - Newcastle United 3:1 (2:0) (Das Spiel im Re-Live)

Tore: 1:0 Rooney (23.), 2:0 Rooney (36.), 3:0 van Persie (53.), 3:1 Cisse (87./FE)

Die Red Devils fahren die nächsten drei Punkte ein und beschenken sich am Boxing Day mit dem achten Spiel in Folge ohne Niederlage. United setzt sich damit auf Platz drei fest. Entscheidender Faktor war wieder einmal Wayne Rooney, der seine Mannschaft führte und seine Tore zehn und elf in den letzten neun Heimspielen erzielte.

Im Old Trafford gab wie erwartet der Favorit den Ton an, United spielte sich vor dem Sechzehner der Gäste fest und drängte - dirigiert vom etwas tiefer postierten Rooney - auf das 1:0. Der Rekordmeister aber hatte hinten Glück, dass ein Foul von Juan Mata an Yoan Gouffran im Strafraum nicht mit einem Elfmeter geahndet wurde (14.).

SPOX Livescore App

Die Magpies arbeiteten sich ins Spiel und verpassten die Führung nur knapp. Daryl Janmaat zwang David de Gea mit einem satten Fernschuss zu einer Glanzparade (19.). United antwortete mit einem überragenden Treffer. Rooney initiierte einen Konter über Mata, lief ein und schloss nach direktem Falcao-Zuspiel ab (23.).

Noch vor der Pause die Vorentscheidung: Mata legte für Rooney auf, der links unten einschoss (36.). Kurz nach dem Wechsel legte United das dritte Tor nach - wieder war Rooney der Ausgangspunkt, bediente Robin van Persie. Der Niederländer köpfte abgeklärt ein (53.). United nahm das Tempo raus, Newcastle kam zumindest noch zum Ehrentreffer: Phil Jones verursachte einen Foulelfmeter, Papiss Cisse verwandelte (87.).

West Bromwich Albion - Manchester City 1:3 (0:3) (Das Spiel im Re-Live)

Tore: 0:1 Fernando (8.), 0:2 Toure (11., Foulelfmeter), 0:3 Silva (34.), 1:3 Brown (87.)

Schon nach elf Minuten war den Spielern von WBA sichtlich der Spaß verflogen. Ohne jede Chance mussten die Gastgeber zusehen, wie erst Fernando aus kurzer Distanz die Führung markierte und wenig später Joleon Lescott gegen seine Ex-Mitspieler einen Elfmeter verursachte. Yaya Toure ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum zweiten Tor des Nachmittags.

Das Wetter tat sein übriges, um den anwesenden Fans den zweiten Weihnachtsfeiertag zu versauen. Bei niedrigen Temperaturen schüttete es aus allen Eimern, spätestens in der zweiten Hälfte war die Sichtweite auf wenige Meter begrenzt. Zuvor gelang David Silva jedoch der dritte Treffer des Tages.

Mit zunehmdem Schnee kam schließlich auch WBA in die Partie. Allerdings verpasste die Mannschaft von Alan Irvine aus ihern beiden besten Chancen ein Tor zu machen. Immerhin gelang Ideye Brown der Ehrentreffer.

Der 18. Spieltag im Überblick

Get Adobe Flash player

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.