Coach mit Lobeshymnen für den Mittelfeldspieler

Rodgers: Gerrard der Beste in der PL

Von Adrian Franke
Dienstag, 02.12.2014 | 10:24 Uhr
Auch der "beste Spieler der Premier League" benötigt die Anweisungen des Trainers
© getty
Advertisement
Premier League
Watford -
West Ham
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Der FC Liverpool macht im Werben um Steven Gerrard weiter ernst. Die Reds bestätigten bereits, dass der 34-Jährige ein Angebot zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrages erhalten hat, doch Gerrard zögert angeblich noch. Trainer Brendan Rodgers startete jetzt eine Charme-Offensive.

"Ich liebe es, mit Steven Gerrard zu arbeiten. Er ist der wohl beste Spieler, der jemals in der Premier League aufgelaufen ist", erklärte Rodgers, dem zuletzt Streitigkeiten mit Gerrard nachgesagt worden waren, gegenüber einigen Reportern: "Ich habe jede einzelne Minute unserer Zusammenarbeit genossen und hoffe, dass das weitergeht."

Gleichzeitig aber müsse er dem Mittelfeldmann "die Möglichkeit geben, solange nachzudenken wie nötig, damit er sich über seine Zukunftspläne klar werden kann. Er hatte hier 16 unglaubliche Jahre und ich denke, er könnte auf diesem Level noch zwei Jahre spielen. Jeder im Klub kennt seine Vergangenheit und weiß, was für ein Spieler er war und bis heute ist."

Viel mehr will er in den kommenden Wochen auch nicht zu den Verhandlungen mit dem Routinier bekanntgeben: "Es ist nicht meine Aufgabe, groß darüber zu reden. Er wird eine Entscheidung treffen und wir müssen das respektieren."

Steven Gerrard im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung