Mittwoch, 17.12.2014

League Cup, Viertelfinale

Liverpool kann noch gewinnen

Southampton hoffte gegen Sheffield United auf einen Befreiungsschlag, blamiert sich aber beim Drittligisten und befindet sich im freien Fall, während der Tabellenführer aus Chelsea souverän gegen Derby gewinnt. Liverpool kann endlich wieder Positives verbuchen, während Tottenham Newcastle United vorführt.

Raheem Sterling gelang der erste Treffer nach einer schönen Kombination
© getty
Raheem Sterling gelang der erste Treffer nach einer schönen Kombination

Sheffield United - Southampton FC 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 McNulty (63.)

Rote Karte: Gardos (90./Southampton)

Eigentlich wollte sich Southampton gegen den Drittligisten Sheffield nach fünf sieglosen Ligaspielen wieder eine Portion Selbstvertrauen holen, doch das Unterfangen ging gründlich in die Hose. Der Tabellenfünfte der Premier League war zwar durchaus um Spielkontrolle bemüht, doch Gefahr konnten die Saints nicht ausstrahlen. Bei mehr als 60 Prozent Ballbesitz produzierten die Gäste über die 90 Minuten lediglich einen Schuss aufs Gehäuse von Mark Howard.

Sheffield brachte es hingegen auf fünf - und einer davon fand sein Ziel: Nach einer guten Stunde brachte Marc McNulty den Außenseiter nach einer Standardsituation mit einem trockenen Schuss aus kurzer Distanz in Front. Da Southampton auch in der Folge keine Mittel fand, um die Abwehr des Drittligisten ernsthaft in Gefahr zu bringen, war die Überraschung perfekt. Am Schluss kam es für die Saints sogar noch dicker, als Florin Gardos in der Schlussminute vom Platz gestellt wurde.

Derby County - FC Chelsea 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Hazard (29.), Filipe Luis 0:2 (56.), 1:2 Bryson (70.), 1:3 Schürrle (82.)

Rote Karte: Buxton (78./Derby County)

Der ambitionierte Zweitligist wollte im heimischen iPro Stadium dem Premier-League-Tabellenführer ein Bein stellen. Bei den Blues stand wie bereits im letzten Gruppenspiel der Königsklasse Andre Schürrle in der Startformation. Von Beginn an war Chelsea die tonangebende Mannschaft, ohne dabei jedoch gefährlich vor das Derby-Tor zu gelangen.

Eine Einzelaktion von Eden Hazard brachte die Führung. Der Belgier bekam den Ball von Cesc Fabregas, ließ einige Derby-Spieler aussteigen und schloss sehenswert ab. Nach dem Rückstand drehte der Zweitligist auf und bot dem Favoriten Paroli. So musste Petr Cech sein ganzes Können aufbieten, um eine Chance der Rams zu entschärfen.

Derby County kam mutig aus der Kabine. Wieder musste Cech gegen Will Hughes klären. Gerade in der Drangphase des Underdogs, erzielte Filipe Luis per Freistoß ein echtes Traumtor. Doch County zeigte Moral und kam durch Craig Bryson zum Anschlusstreffer. Wenig später schwächte sich der Gastgeber durch die Rote Karte von Jake Buxton jedoch selbst.

Den fälligen Freistoß setzte Schürrle knapp über das Gehäuse. Doch der Nationalspieler stand wenig später goldrichtig. Ein Schuss von Loic Remy parierte Lee Grant noch bärenstark, gegen den Abstauber des Ex-Leverkuseners war er jedoch machtlos.

Get Adobe Flash player

AFC Bournemouth - FC Liverpool 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Sterling (19.), 0:2 Markovic (27.), 0:3 Sterling (51.), 1:3 Gosling (57.)

Der FC Liverpool hat sich nach dem Aus in der Champions League und der 0:3-Pleite in der Premier League gegen Manchester United etwas rehabilitiert und ist gegen den Zwetligisten Bournemouth in das Halbfinale des League Cups eingezogen.

Die Reds übernahmen von Beginn an die Kontrolle und drängten die Hausherren in die Defensive. So dauerte es nur knappe 20 Minuten, ehe Raheem Sterling nach 51 (!) Pässen am Stück die Führung besorgte. Und nur acht Minuten später erhöhte Lazar Markovic mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0.

Mit der komfortablen Führung im Rücken zog sich Liverpool nun aber etwas weiter zurück und überließ der Mannschaft von Eddie Howe mehr Spielanteile, wobei Yann Kermorgant völlig frei die Chance zum Anschlusstreffer aus elf Metern liegen ließ.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es jedoch nur sechs Minuten und Sterling machte mit seinem zweiten Treffer alles klar. Immerhin durfte sich Dan Gosling noch über den Ehrentreffer für seine Mannschaft freuen, die am Ende trotz eines engagierten Auftritts chancenlos war.

Get Adobe Flash player

Tottenham Hotspur - Newcastle United 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Bentaleb (18.), 2:0 Chadli (46.), 3:0 Kane (65.), 4:0 Soldado (71.)

In der Premier League eigentlich Tabellennachbarn, sah es im Capital One Cup lange nicht nach einem Duell auf Augenhöhe aus. Die Spurs übernahmen sofort das Kommando und drängten Newcastle in die eigene Hälfte.

Die Gäste konnten sich kaum befreien und gingen so folgerichtig in Rückstand. Der junge Jak Alnwick ließ eine Ecke fallen, Nabil Bentaleb stand richtig und traf zur Führung nach einer guten Viertelstunde. Direkt nach Wiederanpfiff gelang Nacer Chadli das zweite Tor für die Gastgeber, wieder agierte Alnwick unglücklich.

Dann war es auch an der Zeit für Harry Kane. War ihm in der ersten Hälfte noch ein Elfmeter verweigert worden, traf er nach 65 Minuten zum alles entscheidenden 3:0, nur um wenig später den vierten Treffer des Abends von der Bank aus bejubeln zu dürfen. Roberto Soldado markierte den Endstand.

Der League Cup im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.