Tabellenführer der Premier Leage ausreichend besetzt

Mourinho: "Kein Interesse an Reus“

Von Bob Hemmen
Dienstag, 25.11.2014 | 13:30 Uhr
Jose Mourinho sieht offensichtlich keinen akuten Handlungsbedarf in der Causa Marco Reus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Chelsea-Coach Jose Mourinho denkt nicht über eine Verpflichtung von Marco Reus nach. Der Tabellenführer der Premier League sei auf den Offensivpositionen ausreichend besetzt.

Dennoch bezog sich der 51-Jährige ausschließlich auf die Transferperiode im Januar und wollte einen Wechsel nicht gänzlich ausschließen. "Der Markt ist derzeit geschlossen, da kann ich doch gar keinen Spieler holen. Im Ernst: Ich habe ein wundervolles Verhältnis zu den Verantwortlichen von Borussia Dortmund und ich kann hier ganz offen sagen, dass wir kein Interesse an Reus haben. Er ist ein wundervoller Spieler, aber wir haben kein Interesse", sagte Mourinho.

Chelsea führt derzeit unangefochten die Premier League an und ist mit Eden Hazard, Willian und Andre Schürrle bereits sehr stark auf den Außenpositionen besetzt. Zuletzt wurde Marco Reus neben dem FC Bayern auch mit Manchester City, Manchester United und dem FC Barcelona in Verbindung gebracht.

"Nicht über Di Matteo sprechen"

Über den Schalke-Coach Roberto di Matteo wollte sich Mourinho bei seiner Ankunft in Deutschland nicht unterhalten. Vor dem Champions-League-Duell bittet der Portugiese um vollste Konzentration. "Ich bin nicht hier, um über Di Matteo zu sprechen. Ich will gewinnen und weiterkommen", meinte der Trainer.

Di Matteo gewann 2012 mit dem FC Chelsea die Champions League und wurde sechs Monate später entlassen. Gegen seinen Ex-Verein hofft der Italiener auf eine große Leistung seiner Mannschaft und warnt vor dem Gegner. "Wir müssen hoffen, dass Chelsea nicht seinen besten Tag erwischt", verkündete der Coach.

Der Kader von Chelsea im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung