Weltmeister lobt Trainer

Özil schenkt Wenger Vertrauen

Von Bob Hemmen
Mittwoch, 19.11.2014 | 16:09 Uhr
Mesut Özil lobt seinen Trainer Arsene Wenger
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Mesut Özil glaubt daran, dass Arsene Wenger ihn beim FC Arsenal zu einem besseren Fußballer machen kann und lobt die Zusammenarbeit mit seinem Trainer.

Nach dem Wechsel in die Premier League wurde der 26-Jährige in den britischen Medien heftig kritisiert. Doch auch in schwierigen Phasen stärke der Coach dem Weltmeister den Rücken. "Wenger weiß was ich brauche und hilft mir den nächsten Schritt zu machen. Wir vertrauen uns gegenseitig voll und ganz", sagte Özil dem "Esquire"-Magazin.

Dennoch gestand der Nationalspieler, dass er in der letzten Saison nicht ganz zufrieden war. "Für eine Mannschaft ist es wichtig Pokale zu gewinnen, aber für mich persönlich geht es um andere Dinge, wie beispielsweise der beste Spieler der Welt zu werden", so Özil.

Özil fühlt sich wohl

Der Mittelfeldspieler hat in London noch einen gültigen Vertrag bis zum Jahr 2018 und fühlt sich wohl bei den Gunners. "Im Moment bin ich einfach froh, dass ich hier sein kann", meinte der Ex-Bremer.

Vor seinem Außenbandriss im Knie kam Özil zu sechs Einsätzen in der Premier League und verzeichnete zwei Torbeteiligungen. Nach der Winterpause könnte der Mittelfeldregisseur sein Comeback feiern.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung