Diskussion um Özil-Verletzung

Wenger weist Schuld von sich

SID
Donnerstag, 16.10.2014 | 13:36 Uhr
Mesut Özil fällt für den Rest der Hinrunde aus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Die Knieverletzung von Weltmeister Mesut Özil sorgt beim englischen FA-Cup-Sieger FC Arsenal weiter für erhitzte Gemüter. Am Donnerstag wies Teammanager Arsene Wenger Vorwürfe zurück, nach denen er entgegen vermeintlicher Warnungen des Spielers und der medizinischen Abteilung im Londoner Stadtderby am 5. Oktober beim FC Chelsea (0:2) auf einen Einsatz Özils bestand.

"In der Halbzeit kam der Physio zu mir und sagte, dass Özil leichte Schmerzen im Knie hat. Es sei aber nicht schlimm", sagte Wenger. Daraufhin habe er Özil eine Auswechslung angeboten, die dieser jedoch ablehnte: "Er hat das während des gesamten Spiels nicht gesagt, dass es nicht weiter geht."

Beim 26-Jährigen war im Vorfeld des EM-Qualifikationsspiels in Polen (0:2) eine Teilruptur des Außenbandes des linken Kniegelenks diagnostiziert worden, Özil fällt wohl bis Jahresende aus. In der Folge hatte Wenger dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) vorgeworfen, Özils Gesundheitszustand zunächst falsch eingeschätzt zu haben.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung