Fünferkette zu Mesut Özil

"Özils Einfluss? Marginal"

Von Oliver Wittenburg, Andreas Lehner und Daniel Reimann
Montag, 13.10.2014 | 16:46 Uhr
Mesut Özil muss aktuell verletzungsbedingt pausieren
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Mesut Özil steckt im Formtief und wurde nun auch noch von einer Verletzung zurückgeworfen. Hat er überhaupt noch eine Perspektive bei Arsenal? Muss er um seinen Platz im DFB-Team bangen? Und welcher Klub würde sonst überhaupt zu ihm passen? Drei SPOX-Redakteure und mySPOX-User Max307 diskutieren die fünf wichtigsten Fragen zu Özils Krise.

Hat Özil noch eine Zukunft bei Arsenal?

Oliver Wittenburg (SPOX): Das Problem bei Arsenal ist schon wieder die Verletzungsmisere. In der vergangenen Saison hatte man diese zunächst nicht - und Özil kam auch nicht von einer strapaziösen WM zurück. Damals bekam man eine Ahnung davon, wie er kraft seiner ungeheuren Begabung das nicht eben talentarme Arsenal noch eine Stufe weiterbringen kann. Wenger setzt auf Geduld bei Özil und stellt sich bei jeder Gelegenheit schützend vor ihn, weil er weiß, dass er zunächst aus den anderen wieder ein kompaktes und funktionierendes Team bauen muss. In einem solchen ist dann auch Özil wieder zu großen Leistungen fähig.

Andreas Lehner (SPOX): Momentan wirken beide Seiten nicht glücklich miteinander. Özil hat seine Lieblingsposition im Zentrum verloren und muss meistens auf rechts ran, dabei ist er sicher kein Spieler für die Außenbahn. Zufriedenstellen kann ihn das nicht. Auch Arsenal dürfte sich mehr von Özil erwartet haben, sein Einfluss aufs Spiel ist mittlerweile nur noch marginal. Die zentrale, spielentscheidende Figur ist er nicht geworden. Ich halte einen Abschied zum Ende der Saison für wahrscheinlich.

Daniel Reimann (SPOX): Die Frage ist doch: Weshalb nicht? Özil hat bis zu seiner Verletzung die drittmeisten Minuten aller Arsenal-Spieler gesammelt. Er konnte nicht überzeugen, richtig. Er fällt jetzt lange aus, ja. Aber: Özil hat es auch bei Madrid geschafft, sein Spiel anzupassen und aufs nächste Level zu heben. Einen Spieler mit der Genialität Özils darf man nie abschreiben - auch nicht bei Arsenal.

mySPOX-User Max307: Aufgrund seiner Verletzung können sich aktuell andere Spieler in den Vordergrund spielen. Ich sehe es zudem als problematisch an, sollte Wenger beim System ohne echten Zehner bleiben. Auf dem Flügel ist Özil jedenfalls verschenkt. Er könnte bald ersetzbar sein. Doch vielleicht findet er nach der Verletzung zu alter Form zurück und beweist damit das Gegenteil. Dann hat er definitiv eine Zukunft, egal wo.

Hat Özil noch eine Zukunft bei Arsenal?

War der Wechsel in die Premier League ein Fehler?

Würde Özil zum FC Bayern passen?

Muss Özil um seinen Platz im DFB-Team bangen?

Welcher Klub wäre ideal für Özil?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung