Fussball

Scheitert Khediras Arsenal-Wechsel?

Von Marco Nehmer
Sami Khedira steht mit dem DFB-Team im WM-Finale gegen Argentinien
© getty

Sami Khedira wurde zuletzt wiederholt mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht. Auch Berichte über konkrete Angebote machen jüngst die Runde. Doch der Mittelfeldspieler könnte in doppelter Hinsicht teuer werden: Das Gehalt des deutschen Nationalspielers würde ihn zum bestbezahlten Gunner machen.

Wie die "Daily Mail" berichtet, würde Khedira, der bei Real Madrid derzeit etwa zehn Millionen Euro jährlich verdient, in London pro Woche umgerechnet rund 188.000 Euro verdienen und damit zum absoluten Topverdiener aufsteigen.

Mit umgerechnet knapp 176.000 Euro pro Woche ist Mesut Özil bislang der Primus unter den Arsenal-Profis - es sei ungewiss, ob Teammanager Arsene Wenger dazu bereit wäre, Khedira noch mehr als dessen ehemaligem Real-Kollegen zu bezahlen, berichtet das Blatt.

Der 27-Jährige, der nach einem im November erlittenen Kreuzbandriss derzeit mit der DFB-Elf in Brasilien für Furore sorgt, ist in Madrid nur noch bis 2015 gebunden. Trotzdem scheinen für den gebürtigen Stuttgarter noch rund 30 Millionen Euro Ablöse fällig zu sein.

Die WM-Statistiken von Sami Khedira

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung