Medien: Pool gibt Sanchez auf

Von Adrian Bohrdt
Dienstag, 08.07.2014 | 14:57 Uhr
Alexis Sanchez wird wohl mit großer Sicherheit nicht zum FC Liverpool wechseln
© getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Der FC Liverpool hat im Wettbieten um Barcelonas Alexis Sanchez Berichten zufolge aufgegeben, damit steigen die Chancen von Mitbewerber Arsenal. Der seit Wochen kolportierte Wechsel von Liverpools Luis Suarez nach Barcelona soll dennoch über die Bühne gehen.

Nach Informationen von "ESPN" haben die Pool-Verantwortlichen bei Sanchez die Segel gestrichen. Zuvor soll es Gespräche zwischen Vertretern des Chilenen und den Reds gegeben haben, unter anderem wurde spekuliert, dass Sanchez in den kolportierten Wechsel von Suarez zu Barca eingebunden werden könnte.

Doch Sanchez hat sich laut "ESPN" gegen Liverpool entschieden, was den Suarez-Transfer aber nicht ausschließt. Barcelona hatte gehofft, durch den Offensivmann die Ablöse für den Uruguayer um rund 40 Millionen Euro drücken zu können, jetzt müssen die Katalanen wohl tiefer in die Tasche greifen. Eine Ablöse zwischen 90 und 100 Millionen Euro steht übereinstimmenden Berichten zufolge im Raum.

Arsenal heißer Favorit

Wie unter anderem auch die "Marca" bestätigt, ist Arsenal damit heißer Favorit im Werben um Sanchez. Die Gunners haben offenbar bereits ein Angebot über rund 40 Millionen Euro hinterlegt und der 25-Jährige selbst soll sich mittlerweile für Arsenal entschieden haben.

Die Katalanen hatten zuletzt angedeutet, dass der Rechtsaußen trotz seines Vertrages bis 2016 den Verein noch verlassen könnte. Alles deutet jetzt auf die Londoner hin, während Barca lediglich noch abwartet, ob womöglich noch ein besseres Angebot kommt. Sanchez' Berater Fernando Felicevich ist mittlerweile für Verhandlungen in Europa eingetroffen, ein Wechsel könnte also bald über die Bühne gehen.

Alexis Sanchez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung