Mourinho: "Fabregas wollte zu uns"

Von Adrian Bohrdt
Samstag, 19.07.2014 | 13:37 Uhr
Bei der WM schied Cesc Fabregas (Nr. 10) mit Spanien schon in der Vorrunde aus
© getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Jose Mourinho hat den Fans des FC Arsenal einen Seitenhieb verpasst. Der Coach des FC Chelsea betonte, dass es bei Ex-Gunner Cesc Fabregas wenig Überzeugungsarbeit gebraucht habe, um ihn zu einem Wechsel zu bewegen. Darüber hinaus schaltete er sich auch in die Diskussion um das Raucher-Bild von Arsenals Jack Wilshere ein.

Einst hatte Fabregas betont, nur für Arsenal und den FC Barcelona spielen zu wollen, doch für 33 Millionen Euro wechselte er diesen Sommer schließlich ausgerechnet zum Gunners-Lokalrivalen Chelsea. Laut dem "Telegraph" streute Mourinho jetzt noch Salz in die Wunde der Arsenal-Fans.

"Ich habe 20 Minuten mit ihm gesprochen. Er wollte unbedingt zu uns kommen", berichtete der Portugiese: "Arsenal hätte per Vertragsoption zwar einschreiten können, aber ich glaube nicht, dass er offen dafür war. Er hat schon sehr stark in unsere Richtung tendiert, deshalb war es eine einfache Aufgabe für mich."

Fabregas selbst erklärte, angesprochen auf die Situation: "Arsenal war aus vertraglicher Sicht die erste Wechseloption. Wir haben mit Arsene Wenger gesprochen und er sagte, dass die Position von Mesut Özil besetzt sei und es schwierig wäre, uns beide gleichzeitig unterzubringen."

Kritik an Wilshere

Darüber hinaus gab The Special One auch seine Einschätzung zur aktuellen Debatte um Jack Wilshere ab. Von dem Gunners-Mittelfeldmann war ein Foto aufgetaucht, wie er in Las Vegas eine Zigarette raucht, was Diskussionen um die Vorbildfunktion von Profi-Fußballern losgetreten hatte.

"Viele Millionen schauen auf das, was Fußballer machen, auch viele Kinder", monierte Mourinho: "Ich denke, es schadet seiner Leistung nicht. Aber ein Kind, das das zuhause sieht, denkt sich: Wenn ein Topspieler raucht, kann ich auch rauchen und es ist kein Problem. Es hat eher soziale, als physische Konsequenzen. Wütend zu sein ist keine Option, ich würde aber klarmachen, dass alles was sie machen auf andere Einfluss hat."

Cesc Fabregas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung