Fussball

Lukaku für 35 Millionen zu Everton

SID
Romelu Lukaku (r.) schoss in der abgelaufenen Saison 16 Tore
© getty

Der VfL Wolfsburg hat im Werben um den belgischen Nationalstürmer Romelu Lukaku das Nachsehen. Der 21-Jährige wechselt für die vereinsinterne Rekordablöse von 35 Millionen Euro vom FC Chelsea zum FC Everton, an den er bereits in der abgelaufenen Spielzeit ausgeliehen war.

Das gab der Fünfte der abgelaufenen Premier-League-Saison am Mittwochabend bekannt. Lukaku erhält einen Fünfjahresvertrag.

"Ich freue mich sehr, wieder in Everton zu sein. Ich hatte hier in der letzten Saison eine tolle Zeit und ein tolles Verhältnis zum Trainerstab und den Fans. Ich kann es kaum abwarten, bis es wieder losgeht und freue mich auf eine tolle Saison", sagte Lukaku.

Teammanager Roberto Martinez ergänzte: "Romelu dauerhaft in unseren Reihen zu haben, ist genau die Nachricht, auf die alle Everton-Fans gewartet haben. Er ist noch sehr jung, aber er hat ein einzigartiges Potenzial. Seine Verpflichtung ist ein großer Moment in der Geschichte des FC Everton."

Zu teuer für Wolfsburg

In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der 32-malige belgische Nationalspieler für die Toffees in 33 Ligaspielen 16 Tore.

An dem bulligen Angreifer war auch der VfL Wolfsburg interessiert, allerdings hatte Geschäftsführer Klaus Allofs am Donnerstag in der "Bild"-Zeitung bemerkt, in der Größenordnung über 20 Millionen Euro werde der Klub "nichts tun".

Romelu Lukaku im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung