Zahltag in Wembley

Von Kevin Niekamp
Freitag, 23.05.2014 | 14:44 Uhr
Steve McClaren und Harry Redknapp stehen nur noch ein Spiel von ihrer Premier League Rückkehr entfernt
© getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Die Queens Park Rangers und Derby County haben es ins Finale der Playoffs geschafft. Für beide Mannschaften geht es in Wembley jedoch nicht nur um den Aufstieg in die Premier League, sondern auch um sehr viel Geld. Im schlechtesten Fall sind es "nur" 165 Millionen Euro.

Derby County - Queens Park Rangers (Sa., 16 Uhr)

Es ist das lukrativste Spiel im gesamten Sport. Ein einziges Spiel entscheidet über mehr als 165 Millionen Euro. Mindestens!

Diese Summe setzt sich aus den 76 Millionen sicherer Einnahmen in der kommenden Premier-League-Saison, sowie einem "Rettungsschirm" in den nächsten vier Jahren in Höhe von 89 Millionen Euro zusammen.

Dies ist jedoch nur das "Worst-Case-Szenario", da sich diese Zahlen auf einen direkten Wiederabstieg sowie vier Jahre in der zweiten Liga beziehen. Sollte der Sieger länger in der Premier League bleiben, steigen die Zahlen weiter. Nicht mit inbegriffen in dieser Summe sind die Gelder aus Ticketverkäufen und Sponsoringeinnahmen.

Zwei Millionen für den Verlierer

Die im Vorfeld ausgehandelte Vereinbarung zwischen den Klubs, der Verlierer bekommt knapp zwei Millionen Euro vom Gewinner, ist im Vergleich zu den anderen Summen nur ein mickriges Trostpflaster.

Beide Teams taten sich im Halbfinale unterschiedlich schwer. Während Derby gegen Brighton wenig Mühe hatte und nach dem 2:1-Auswärtssieg auch das Rückspiel mit 4:1 gewann, benötigten die Queens Park Rangers nach dem 0:0 bei Wigan die Verlängerung im Rückspiel, um mit einem 2:1-Sieg ins Finale einzuziehen.

Nicht nur dadurch gilt Derby in dem Millionen-Spiel als leichter Favorit, auch wenn Trainer Steve McClaren davon nichts wissen will: "Nur weil wir Dritter geworden sind und das mit ein paar Punkten Vorsprung vor den anderen Playoff-Teams heißt das nicht, dass wir sicher aufsteigen werden. So einfach ist Fußball nicht. Im Fußball bekommst du nicht immer das, was du verdienst. Wir haben diese Saison zweimal gegen QPR gespielt, und in beiden Spielen war es eng."

Ausgeglichene Bilanz in der Saison

QPR-Coach Harry Redknapp kann es dagegen kaum noch abwarten: "Das wird Samstag ein Riesenspiel. Ich will das für die Fans und den gesamten Verein. Ich bin aufgeregt. Wir haben fast 40.000 Tickets verkauft, es steht eine Menge auf dem Spiel. Steve McClaren ist jedoch ein sehr guter Trainer."

Die Bilanz in den direkten Duellen der beiden Teams in der regulären Saison ist ausgeglichen. Queens Park gewann das Heimspiel in der Vorrunde 2:1 und verlor das Rückspiel 0:1.

Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung