Vor Arsenal-Rückspiel gegen Bayern

Wenger lobt "Drecksarbeiter" Özil

Von Marco Nehmer
Montag, 10.03.2014 | 13:47 Uhr
Findet Mesut Özil (r.) wieder zu starker Form zurück?
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Mesut Özil hat schwere Wochen hinter sich, in denen er viel Kritik erntete. Beim Sieg des FC Arsenal im FA Cup über den FC Everton (4:1) wirkte der Deutsche aber wie ausgewechselt und erzielte die Führung - zur Freude seines Trainers Arsene Wenger, der den 25-Jährigen ausdrücklich lobte.

"Mir hat gefallen, dass er körperlich erholt wirkte. Seine Laufleistung war wieder kraftvoller", sagte Wenger über den Regisseur der Gunners nach dessen guter Leistung am Samstag im Pokal, die zum Halbfinaleinzug beigetragen hatte.

"Was mir auch gut gefiel, war, dass er viel 'Drecksarbeit' verrichtet hat", so der Elsässer: "Für einen Spieler wie ihn heißt das, in der ersten Halbzeit viel mit nach hinten gearbeitet zu haben. Speziell bei Kontern ist er weite Wege nach hinten gegangen. Wenn er sich so verhält, haben wir eine bessere Chance zu gewinnen."

Erstes Özil-Tor seit Dezember

Özil stand gegen die Toffees erstmals seit der 0:2-Hinspielniederlage gegen den FC Bayern im Champions-League-Achtelfinale wieder in der Startelf der Gunners und nutzte seine Chance. Nach sieben Minuten traf der vor der Saison für rund 50 Millionen Euro von Real Madrid verpflichtete Özil zum 1:0. Es war sein erstes Tor seit Dezember.

"Der Treffer war wichtig für ihn, da er sonst eher den guten Pass bevorzugt. Ich hoffe, das gibt ihm Selbstvertrauen", so Wenger, der einen formstarken und selbstbewussten Özil dringend braucht: Am Dienstag wollen die Gunners in der Allianz Arena gegen die Bayern das Hinspiel-Ergebnis noch umbiegen.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung