Samstag, 22.03.2014

Premier League, 31. Spieltag

6:0! 5:0! Prügel für Wenger & Magath

Premier League im Torrausch: Zum Auftakt des 31. Spieltags zerlegte Tabellenführer FC Chelsea den FC Arsenal im Londoner Derby mit 6:0. Der FC Liverpool feierte dank Luis Suarez ein Schützenfest in Cardiff. Manchester City schoss Felix Magaths FC Fulham ab.

Die 15. Minute: Schiedsrichter Mariner zeigt Kieran Gibbs fälschlicher Weise die Rote Karte
© getty
Die 15. Minute: Schiedsrichter Mariner zeigt Kieran Gibbs fälschlicher Weise die Rote Karte

FC Chelsea - FC Arsenal 6:0 (4:0)

Tore: 1:0 Eto'o (5.), 2:0 Schürrle (7.), 3:0 Hazard (17./HE), 4:0 Oscar (42.), 5:0 Oscar (66.), 6:0 Salah (71.)

Rote Karte: Gibbs (15./Arsenal)

Mit seinen brandgefährlichen Kontern entschied Chelsea die Partie schnell und versaute das Jubiläumsspiel von Arsene Wenger, der zum 1000. Mal auf der Bank der Gunners Platz nahm und weiter auf seinen ersten Sieg gegen Jose Mourinho wartet.

Bereits nach fünf Minuten trieb Andre Schürrle den Ball durch die Hälfte der Gäste und legte am Strafraum quer auf Samuel Eto'o, der Kameruner schlenzte die Kugel in die lange Ecke.

Zwei Minuten später zog Schürrle selbst von rechts in den Strafraum und knallte den Ball, ohne dabei gestört zu werden, ins lange Eck. Auch das 4:0 kurz vor der Pause gelang den Blues per Konter: Der für den am Oberschenkel verletzten Eto'o eingewechselte Fernando Torres war auf der rechten Seite auf und davon und legte im Strafraum quer, Oscar musste nur den Fuß hinhalten (42.).

Doch die Szene des Spiels ereignete im Vorfeld des 3:0: Nach einer sehenswerten Kombination kam Eden Hazard im Strafraum zum Schuss, Alexander Oxlade-Chamberlain wehrte den Ball auf der Linie mit der Hand ab. Allerdings flog Kieran Gibbs dafür vom Platz - klare Fehlentscheidung von Schiedsrichter Andre Marriner, der beide trotz des Geständnisses ("It was me! It was me!") von Oxlade-Chamberlain verwechselt hatte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hazard (17.).

Die Partie war somit zur Pause längst entschieden und entsprechend schalteten beide Teams im zweiten Durchgang einige Gänge zurück.

Chelsea kontrollierte das Geschehen ohne sich zu verausgaben und erhöhte: Nach einem Ballverlust der Gunners am eigenen Strafraum zog Oscar aus 18 Metern ab und der haltbare Aufsetzer schlug unten rechts ein (66.), kurz darauf schloss der gerade eingewechselte Mohamed Salah einen weiteren Konter komplett freistehend eiskalt zum Endstand ab (71.).

Get Adobe Flash player

Cardiff City - FC Liverpool 3:6 (2:2)

Tore: 1:0 Mutch (9.), 1:1 Suarez (16.), 2:1 Campbell (25.), 2:2 Skrtel (41.), 2:3 Skrtel (54.), 2:4 Suarez (60.), 2:5 Sturridge (75.), 3:5 Mutch (88.), 3:6 Suarez (90.+6)

Cardiff verkaufte sich teuer, doch letztlich brach ein Doppelschlag nach der Pause dem Tabellenvorletzten das Genick. Vor allem beim 2:3 hatten die Waliser Pech: Da Cardiff wegen Verletzungen kurzzeitig zu neunt war kam Martin Skrtel nach einer Ecke zum Kopfball und die Kugel trudelte in die lange Ecke. Sechs Minuten später machte Luis Suarez den Doppelschlag perfekt, Daniel Sturridge legte per Hacke auf und Suarez schob ein.

Auch vor der Pause waren es Skrtel und Suarez, die Liverpool im Spiel hielten. Nach einer längeren Passstafette war Glen Johnson rechts im Strafraum frei und legte in die Mitte, wo Suarez aus wenigen Metern zum 1:1 einschob (16.) und kurz vor der Pause setzte sich Skrtel nach Flanke von Coutinho am Fünfer durch und drückte den Ball zum 2:2 über die Linie (41.). Es war der 78. Saisontreffer für Liverpool, mehr als der Klub je in einer Saison erzielt hat.

Dabei hatte Cardiff stark angefangen. Die Waliser standen tief und konterten, was den anfangs fahrigen Reds Probleme bereitete. So traf Jordon Mutch aus 16 Metern per Flachschuss zum 1:0 (9.), Fraizer Campbell vollendete sein Solo aus zehn Metern Mittig ins Tor zum 2:1 (25.). Der unglückliche Doppelschlag brachte aber die Vorentscheidung, Sturridge vollendete einen Konter zum 5:2 (75.). Der Schlusspunkt war Suarez vorbehalten. Der Uruguayer machte seinen Dreierpack in der Nachspielzeit perfekt. In 25 Saisonspielen hat er jetzt 28 mal getroffen.

Die Top-Torjäger der Premier League 2013/14
Platz 1: Luis Suarez vom FC Liverpool (31 Tore)
© getty
1/13
Platz 1: Luis Suarez vom FC Liverpool (31 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez.html
Platz 2: Daniel Sturridge vom FC Liverpool (22 Tore)
© getty
2/13
Platz 2: Daniel Sturridge vom FC Liverpool (22 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=2.html
Platz 3: Yaya Toure von Manchester City (20 Tore)
© getty
3/13
Platz 3: Yaya Toure von Manchester City (20 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=3.html
Platz 4: Wayne Rooney von Manchester United (17 Tore)
© getty
4/13
Platz 4: Wayne Rooney von Manchester United (17 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=4.html
Platz 4: Sergio Agüero von Manchester City (17 Tore)
© getty
5/13
Platz 4: Sergio Agüero von Manchester City (17 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=5.html
Platz 4: Wilfried Bony von Swansea City (17 Tore)
© getty
6/13
Platz 4: Wilfried Bony von Swansea City (17 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=6.html
Platz 7: Edin Dzeko von Manchester City (16 Tore)
© getty
7/13
Platz 7: Edin Dzeko von Manchester City (16 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=7.html
Platz 7: Olivier Giroud vom FC Arsenal (16 Tore)
© getty
8/13
Platz 7: Olivier Giroud vom FC Arsenal (16 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=8.html
Platz 9: Jay Rodriguez vom FC Southampton (15 Tore)
© getty
9/13
Platz 9: Jay Rodriguez vom FC Southampton (15 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=9.html
Platz 9: Romelu Lukaku vom FC Everton (15 Tore)
© getty
10/13
Platz 9: Romelu Lukaku vom FC Everton (15 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=10.html
Platz 11: Eden Hazard vom FC Chelsea (14 Tore)
© getty
11/13
Platz 11: Eden Hazard vom FC Chelsea (14 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=11.html
Platz 11: Loic Remy von Newcastle United (14 Tore)
© getty
12/13
Platz 11: Loic Remy von Newcastle United (14 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=12.html
Platz 13: Steven Gerrard vom FC Liverpool (13 Tore)
© getty
13/13
Platz 13: Steven Gerrard vom FC Liverpool (13 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=13.html
 

Manchester City - FC Fulham 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Yaya Toure (25./FE), 2:0 Yaya Toure (53./FE), 3:0 Yaya Toure (65.), 4:0 Fernandinho (84.), 5:0 Demichelis (88.)

Rote Karte: Amorebieta (52./Fulham)

Es war der Nachmittag von Yaya Toure im Etihad. Der Ivorer erzielte die ersten drei Treffer für City gegen einen offensiv harmlosen FC Fulham und feierte mit seinen Toren 49 bis 51 für Manchester City ein Jubiläum. Der schönste Treffer war dabei das 3:0: Toure legte sich den Ball aus über 25 Metern zurecht und zog ab, unhaltbar schlug die Kugel im Eck ein (65.).

Zuvor hatte der Mittelfeldmann, für den es bereits der 20. Saisontreffer war, vor allem Nerven bewiesen. Zunächst holte Fernando Amorebieta nach träger Anfangsphase Alvaro Negredo von den Beinen und kam noch mit Gelb davon (25.), als der Spanier im zweiten Durchgang dann noch David Silva abräumte flog er mit glatt Rot vom Platz (52.). Beide Male gab es Elfmeter, beide Male traf Toure sicher.

Fulham dagegen war offensiv harmlos. Das Team von Felix Magath kam kaum zu Chancen, auf der anderen Seite lenkte Torhüter David Stockdale einen Schuss von Aleksandar Kolarov noch an die Latte (44.). Am Ende wurde es dennoch deutlich: Fernandinho knallte den Ball nach Flanke von David Milner in den Winkel (84.) und Martin Demichelis drückte die Kugel nach Flanke von Kolarov am langen Pfosten über die Linie (88.).

Der Spieltag im Überblick

Adrian Bohrdt

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.