Brasilianischer Nationaltorhüter verlässt QPR

Medien: Cesar in die USA

Von Ben Barthmann
Montag, 10.02.2014 | 13:51 Uhr
Julio Cesar gewann 2010 mit Inter Mailand die Champions-League
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Julio Cesar verlässt wohl die Championship und die Queens Park Rangers und schließt sich dem FC Toronto an. Dort trifft er unter anderem auf Michael Bradley und Jermain Defoe.

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, wechselt der brasilianische Nationaltorhüter in die amerikanische MLS. Über die Modalitäten des Transfers wurde Stillschweigen vereinbart. Der FC Toronto hatte im Winter bereits mit den Verpflichtungen von Bradley vom AS Rom und Defoe von Tottenham Hotspur für Schlagzeilen gesorgt.

Cesar war in der laufenden Saison nur ein einziges Mal in der Startelf QPRs gestanden, zählte aber dennoch zu den Topverdienern des Klubs. Manager Harry Redknapp hatte bereits erklärt, ihm keine Steine in den Weg legen zu wollen, auch weil der Brasilianer um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2014 im eigenen Land fürchtete.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung