Januzaj: Kosovo statt England?

Von David Wünschel
Samstag, 15.02.2014 | 19:25 Uhr
Adnan Januzaj (r.) kann sich zwischen elf verschiedenen Nationalmannschaften entscheiden
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Theoretisch könnte Adnan Januzaj von Manchester United für elf unterschiedliche Nationalmannschaften auflaufen. Sowohl Belgien als auch England machen sich Hoffnungen. Der Favorit des 19-Jährigen ist momentan aber wohl der Kosovo.

Januzaj wurde in Belgien geboren, seine Eltern sind Kosovo-Albaner und seine Großeltern Türken. Mittlerweile lebt er in England. Durch seine starken Leistungen bei ManUtd hat der Youngster auf sich aufmerksam gemacht. Zahlreiche Verbände wollen sich seine Dienste sichern.

Die besten Chancen hat derzeit wohl das Heimatland seiner Eltern, der Kosovo. "Wir befinden uns in Gesprächen mit Adnans Familie. Einen Spieler mit solchem Talent in unseren Reihen zu haben hätte einen riesigen symbolischen Wert", wird Eroll Salihu, Generalsekretär des kosovarischen Fußballverbandes, vom "Mirror" zitiert.

Kaum Hoffnung für England

Am fünften März soll der Linksaußen im Freundschaftsspiel gegen Haiti auflaufen. "Es wäre eine symbolische Geste, er müsste sich nicht verpflichten", so Salihu. "Wir denken, dass er es seinem Volk schuldet, am Match teilzunehmen. Selbst wenn es nur für 15 Minuten wäre."

Die Engländer müssen ihre Hoffnungen auf Januzaj im Nationaldress mit den drei Löwen auf der Brust wohl begraben. Die Statuten der FIFA schreiben vor, dass ein Spieler mindestens fünf Jahre lang in einem Land leben muss, bevor die Möglichkeit zur Einbürgerung besteht. Januzaj dürfte frühestens ab seinem 23. Lebensjahr für England auflaufen.

Adnan Januzaj im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung