Mourinho glaubt nicht an Titelgewinn

"Wir haben keinen richtigen Stürmer"

Von Thomas Krupka
Dienstag, 25.02.2014 | 15:16 Uhr
Jose Mourinho war schon mal zufriedener mit seinen Stürmern als in dieser Saison
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Trainer Jose Mourinho sieht den FC Chelsea mit Fernando Torres und Samuel Eto'o im Sturm nicht besonders gut aufgestellt. Ein Titelgewinn sei daher nicht drin. Mou witzelte zudem über das Alter von Eto'o.

"Nein, es ist nicht möglich einen Titel zu holen", sagte der Chelsea-Coach, als er sich auf ein Interview mit "Canal Plus" vorbereitete, nicht ahnend, dass er gefilmt wird. "Wir haben keinen richtigen Stürmer. Samuel Eto'o, ja, aber er ist 32 Jahre alt, vielleicht auch schon 35. Ich weiß es nicht", sagte er scherzend.

Neben Eto'o haben die Blues auch noch Torres im Sturm. Der Spanier absolvierte in der Premier League 19 Partien, die wenigsten davon jedoch in der Startelf. Das gefiel dem 29-Jährigen nicht immer besonders, da Mourinho laut dem Spanier nie seine Entscheidung begründete, ihn auf der Bank zu lassen.

"Das muss man akzeptieren"

"Er rotiert sehr gerne. Das muss man einfach akzeptieren und die Entscheidung respektieren", sagte Torres der "Marca". Unter Mourinho sei man sich nie sicher, ob man spielen werde, deshalb müsse man immer bereit sein.

Eto'o und Torres kommen jeweils auf acht Pflichtspieltreffer und konnten in dieser Saison nicht wirklich überzeugen. Zuletzt wurde immer wieder spekuliert, dass Mourinho seinen alten Schützling Didier Drogba zurück nach London holen wolle.

Der FC Chelsea im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung