"Wir haben keinen richtigen Stürmer"

Von Thomas Krupka
Dienstag, 25.02.2014 | 15:16 Uhr
Jose Mourinho war schon mal zufriedener mit seinen Stürmern als in dieser Saison
© getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Trainer Jose Mourinho sieht den FC Chelsea mit Fernando Torres und Samuel Eto'o im Sturm nicht besonders gut aufgestellt. Ein Titelgewinn sei daher nicht drin. Mou witzelte zudem über das Alter von Eto'o.

"Nein, es ist nicht möglich einen Titel zu holen", sagte der Chelsea-Coach, als er sich auf ein Interview mit "Canal Plus" vorbereitete, nicht ahnend, dass er gefilmt wird. "Wir haben keinen richtigen Stürmer. Samuel Eto'o, ja, aber er ist 32 Jahre alt, vielleicht auch schon 35. Ich weiß es nicht", sagte er scherzend.

Neben Eto'o haben die Blues auch noch Torres im Sturm. Der Spanier absolvierte in der Premier League 19 Partien, die wenigsten davon jedoch in der Startelf. Das gefiel dem 29-Jährigen nicht immer besonders, da Mourinho laut dem Spanier nie seine Entscheidung begründete, ihn auf der Bank zu lassen.

"Das muss man akzeptieren"

"Er rotiert sehr gerne. Das muss man einfach akzeptieren und die Entscheidung respektieren", sagte Torres der "Marca". Unter Mourinho sei man sich nie sicher, ob man spielen werde, deshalb müsse man immer bereit sein.

Eto'o und Torres kommen jeweils auf acht Pflichtspieltreffer und konnten in dieser Saison nicht wirklich überzeugen. Zuletzt wurde immer wieder spekuliert, dass Mourinho seinen alten Schützling Didier Drogba zurück nach London holen wolle.

Der FC Chelsea im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung