Mittwoch, 12.02.2014

FC Arsenal – Manchester United 0:0

Torloses Remis im Spitzenspiel

Die Gunners haben den Sprung an die Tabellenspitze am 26. Spieltag der Premier League verpasst. In einem schwachen Spiel trennten sich der FC Arsenal und Manchester United mit 0:0.

Am 26. Spieltag trennten sich der FC Arsenal und Manchester United torlos
© getty
Am 26. Spieltag trennten sich der FC Arsenal und Manchester United torlos

Vor 60.338 Zuschauern im Emirates Stadium fanden beide Teams in der Offensive kaum statt und boten insgesamt eine enttäuschende Leistung. Durch das Unentschieden verpassen die Gunners zumindest vorübergehend den Sprung an die Spitze der Premier League.

Manchester United findet unter David Moyes weiterhin nicht in die Spur und verharrt weiter auf Platz 7.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff:

Arsene Wenger stellt nach dem Debakel gegen Liverpool nur auf zwei Positionen um. Gibbs und Rosicky beginnen für Monreal und Oxlade-Chamberlain.

Bei United gibt es auch zwei Wechsel. Moyes bringt Cleverley für Fletcher und Valencia für Young - es ist die 39. Aufstellung im 39. Spiel von David Moyes.

2.: Beinahe das 1:0 für United! Arteta vertändelt den Ball 20 Meter vor dem Tor gegen van Persie. Der Niederländer taucht frei vor Szczesny auf, scheitert aber mit seinem Flachschuss am Keeper.


4.: Özil bedient Wilshere, der Cleverley im Strafraum einfach stehen lässt. Vidic klärt im allerletzten Moment. Nach der darauffolgenden Ecke kommt Giroud völlig blank zum Kopfball, setzt das Leder aber neben den Kasten.

10.: Munterer Auftakt hier im Emirates. Rosicky versucht es aus der Distanz, das Ding wird abgefälscht und so ungemütlich für De Gea. Doch der Spanier hält am Ende sicher.

62.: Endlich mal wieder ein Torchance! Ecke für Arsenal von rechts. Koscielny steigt in der Mitte am höchsten, aber Evra klärt den Kopfball am langen Pfosten auf der Linie.

77.: Sagna bringt die Flanke von rechts klasse in den Fünfer, Giroud aber kommt mit dem langen Bein nicht mehr heran. Immerhin ein Hauch von Torgelegenheit.

79.: Der erste gefährliche Angriff der Red Devils. Carrick gewinnt den Ball im Mittelfeld und bedient van Persie. Der Niederländer sieht Rooney, der den Ball dann gefühlvoll in den Strafraum chipt, wo van Persie den Ball aufs Tor köpft. Doch Szczesny lenkt den Ball mit einem Reflex an die Latte.

84.: Nun De Gea mit der Riesentat! Cazorla und Özil spielen im Strafraum Doppelpass. Der Spanier kommt zum Abschluss, aber der United Keeper fischt den Ball aus dem Eck.

90.: Noch einmal Cazorla. Der Spanier versucht es vom Strafraum, doch wieder ist De Gea da und hält den Ball fest.

Fazit: Einem verheißungsvollen Auftakt folgte ein Angsthasen-Spiel von beiden Teams. Arsenal war bemüht, fand aber in der United-Abwehr keine Lücke, während die Gäste Offensiv gar nicht stattfanden. Daher ein gerechtes 0:0.

Der Star des Spiels: Chris Smalling gewann 100 Prozent seiner Zweikämpfe und war jederzeit Herr der Lage. In Hälfte eins noch im Zentrum, im zweiten Durchgang dann als Rechtsverteidiger ruhig und abgeklärt im Spiel.

Der Flop des Spiels: Mesut Özil. Zwar bot sich auch Olivier Giroud an, aber dieser bemühte sich wenigstens. Vom deutschen Nationalspieler war nichts zu sehen, er wirkte fast lustlos. Konnte dem lahmenden Offensiv-Spiel der Gunners keinen Dampf verleihen. So wird die Kritik an ihm in England immer lauter werden.

Der Schiedsrichter: In einem wenig hektischen Spiel hatte Mark Clattenburg wenig bis gar nichts zu tun. Hätte das Einsteigen von Valencia an Wilshere in der ersten Hälfte ahnden müssen, hatte aber sonst stets den Überblick über das Geschehen. Zeigte erst in der 73. Minute die erste Gelbe Karte. Ein solider Auftritt.

Das fiel auf:

  • Nervöser Beginn auf beiden Seiten. Man merkte den Teams an, dass es am Wochenende einige Nackenschläge gab. Somit kam es zu vielen Ungenauigkeiten. Die Gunners waren aber von Anfang an um mehr Ballbesitz bemüht, während United versuchte, tief und geordnet zu stehen.
  • Die Top-Torjäger der Premier League 2013/14
    Platz 1: Luis Suarez vom FC Liverpool (31 Tore)
    © getty
    1/13
    Platz 1: Luis Suarez vom FC Liverpool (31 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez.html
    Platz 2: Daniel Sturridge vom FC Liverpool (22 Tore)
    © getty
    2/13
    Platz 2: Daniel Sturridge vom FC Liverpool (22 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=2.html
    Platz 3: Yaya Toure von Manchester City (20 Tore)
    © getty
    3/13
    Platz 3: Yaya Toure von Manchester City (20 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=3.html
    Platz 4: Wayne Rooney von Manchester United (17 Tore)
    © getty
    4/13
    Platz 4: Wayne Rooney von Manchester United (17 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=4.html
    Platz 4: Sergio Agüero von Manchester City (17 Tore)
    © getty
    5/13
    Platz 4: Sergio Agüero von Manchester City (17 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=5.html
    Platz 4: Wilfried Bony von Swansea City (17 Tore)
    © getty
    6/13
    Platz 4: Wilfried Bony von Swansea City (17 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=6.html
    Platz 7: Edin Dzeko von Manchester City (16 Tore)
    © getty
    7/13
    Platz 7: Edin Dzeko von Manchester City (16 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=7.html
    Platz 7: Olivier Giroud vom FC Arsenal (16 Tore)
    © getty
    8/13
    Platz 7: Olivier Giroud vom FC Arsenal (16 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=8.html
    Platz 9: Jay Rodriguez vom FC Southampton (15 Tore)
    © getty
    9/13
    Platz 9: Jay Rodriguez vom FC Southampton (15 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=9.html
    Platz 9: Romelu Lukaku vom FC Everton (15 Tore)
    © getty
    10/13
    Platz 9: Romelu Lukaku vom FC Everton (15 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=10.html
    Platz 11: Eden Hazard vom FC Chelsea (14 Tore)
    © getty
    11/13
    Platz 11: Eden Hazard vom FC Chelsea (14 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=11.html
    Platz 11: Loic Remy von Newcastle United (14 Tore)
    © getty
    12/13
    Platz 11: Loic Remy von Newcastle United (14 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=12.html
    Platz 13: Steven Gerrard vom FC Liverpool (13 Tore)
    © getty
    13/13
    Platz 13: Steven Gerrard vom FC Liverpool (13 Tore)
    /de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=13.html
     
  • Nach gut 20 Minuten wurde der Druck von Arsenal größer, Manchester zog sich immer mehr zurück und machte so die Räume verdammt eng. Rooney ließ sich oft zwischen Cleverley und Carrick fallen, so dass United im Mittelfeld mit einer Fünferkette agierte. Die Gunners versuchten es gewohnt mit ihrem Kurzpassspiel, kamen aber selten zum Erfolg - auch weil Vidic immer entscheidend dazwischen war.
  • Das Aufbauspiel der Red Devils funktionierte meist nach dem selben Muster: Die Innenverteidiger versuchten mit weiten Diagonalbällen das Spiel über die Außen zu öffnen. Das funktionierte allerdings überhaupt nicht. In der ersten Hälfte zeigte sich die Moyes-Elf wie zuletzt wenig einfallsreich.
  • Im zweiten Durchgang dann von beiden Teams eine sehr dürftige Offensiv-Vorstellung. Viele Fehlpässe, kein Spielfluss - das hatte zur Folge, dass das Niveau ordentlich abebbte. Alle Offensivspieler beider Teams wirkten verunsichert. Es war nicht schön mit anzusehen.
  • Positiv war das Defensivverhalten der beiden Teams. Vidic, Smalling und Ferdinand ließen Giroud nicht zur Entfaltung kommen, waren immer zur Stelle und zeigten eine unglaubliche Präsenz. Die Defensive der Gunners wurde von United kaum gefordert. Mertesacker und Co. waren aber meist (bis auf die van-Persie-Chance) auf der Höhe.

FC Arsenal - Manchester United: Alle Zahlen und Fakten zum Spiel

Florian Schimak

Diskutieren Drucken Startseite

Florian Schimak(Redaktion)

Florian Schimak, Jahrgang 1986, kam 2012 zu SPOX.com. Aufgewachsen im hessischen Darmstadt, zog es ihn nach dem Sport- und Germanistikstudium in Erfurt in die bayerische Landeshauptstadt. Ist seit März 2014 festes Mitglied der Redaktion und arbeitet hauptsächlich für das Fußball-Ressort, ist aber auch in Sportarten wie Handball oder Tennis zu Hause.

ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.