Wiederaufstieg mit Wigan im Blick

Rösler: "Permanent am Limit sein"

Von Tim Holzwarth
Donnerstag, 09.01.2014 | 14:00 Uhr
Uwe Rösler entschied sich für ein Engagement in England und damit gegen den deutschen Fußball
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Seit dem 7. Dezember 2013 ist Uwe Rösler Trainer bei Wigan Athletic. Der amtierende FA-Cup-Sieger ist als Premier-League-Absteiger unter dem deutschen Coach mittlerweile in der harten Realität der Championship angekommen. Rösler hat den Wiederaufstieg allerdings weiterhin fest im Blick.

Gemütlichkeit rund um die Weihnachtszeit war für den früheren Stürmer von Manchester City nicht drin. Denn auch in der Championship wird über die Feiertage gespielt. Lediglich am 24. Dezember hatten Spieler und Trainer einen freien Tag.

"Weihnachtsstimmung kommt da nicht auf. Wegen des Mammutprogramms", sagte Rösler im "Kicker". So richtig glücklich ist er mit dem Spielplan auf der Insel nicht.

"Das ist zwar die Tradition in England, die Stadien sind voll, aber ideal ist es nicht. Die Spieler können nicht regenerieren und die Verletzungsanfälligkeit ist hoch", kritisiert der gebürtige Altenburger.

Wigan als große Chance

Der Wechsel vom FC Brentford nach Wigan sei für den ehemaligen Molde-Coach eine große Chance gewesen "im Niveau aufzusteigen". Am Ende ging dann alles ziemlich schnell.

"In der League One bei Brentford war ich gerade zum Manager des Monats gewählt worden, am nächsten Tag habe ich in Wigan unterschrieben", erklärte Rösler.

Vor seiner Trainertätigkeit in England stand der ehemalige Bundesligaprofi sechs Jahre lang in Norwegen an der Seitenlinie. Auch ein Engagement in Deutschland stand zum damaligen Zeitpunkt im Raum.

"Ich hatte die Wahl zwischen Deutschland und England. In Deutschland hätte ich vielleicht einen Zweitligisten trainieren können, hier musste ich mich hinten anstellen", sagte der Wahl-Engländer.

Mittlerweile ist er bei einem Klub gelandet, bei dem auf den größten Vereinserfolg der Geschichte, in Form des FA-Cup-Gewinns, der Abstieg aus der Premier League folgte. Ein herber Schlag, den die Mannschaft nur schleppend zu überwinden schien.

"Eine neue, schwere Realität für die Spieler. Wenn die Profis das gut verdaut hätten, wäre ich ja nicht gekommen", beschrieb Rösler die Situation.

Wiederaufstieg noch im Blick

Mit den "Latics" steht der 45-Jährige aktuell nach sechs Spielen ohne Niederlage auf Platz elf der der zweiten englischen Liga.

Den direkten Wiederaufstieg hat der Coach trotz dem Abstand nach ganz oben noch fest im Blick. "Das Ziel ist, die Playoffs zu erreichen", bestätigte Rösler. Um das zu verwirklichen soll im Januar einiges an der Transferfront passieren.

Dass die englische zweite Liga alles andere als einfach zu spielen ist, weiß der Deutsche ziemlich genau. "Man muss permanent am Limit sein", sagte er und nimmt seine Spieler dabei in die Pflicht: "Bei der Intensität der Spiele müssen sie mit 110 Prozent dahinterstehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung