Neuer Newcastle-Angriff mit de Jong?

Von Marco Nehmer
Dienstag, 07.01.2014 | 09:18 Uhr
Schon im Sommer soll Newcastle Interesse an Luuk de Jong gezeigt haben
© getty
Advertisement
Superliga
Midtjylland -
Horsens
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Luuk de Jong steht seit eineinhalb Jahren bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag, blieb aber bislang hinter den Erwartungen zurück. Auch in dieser Saison läuft es trotz des Höhenflugs der Fohlen nicht für den Angreifer. Von der Gladbacher Bank könnte es nun für ihn in die Premier League gehen: Newcastle United soll erneut interessiert sein.

Wie die "Bild" berichtet, wollen die Magpies den Niederländer in der laufenden Wintertransferperiode auf die Insel locken. Bereits vor dessen Wechsel von Twente Enschede nach Mönchengladbach soll Newcastle seine Fühler nach dem damals 21-Jährigen ausgestreckt haben - für zwölf Millionen Euro erhielt jedoch der Bundesligist den Zuschlag.

De Jong wollte ein mögliches Interesse auf Nachfrage nicht dementieren. "Ich kann nur sagen, dass einige Vereine angefragt haben. Ich konzentriere mich voll auf die Vorbereitung. Aber bis zum 31. Januar kann natürlich noch viel passieren", so der teuerste Gladbach-Transfer aller Zeiten.

Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

13 Joker-Einsätze - WM-Chancen sinken

Im Oranje-Dress spielte der siebenmalige Nationalspieler unter Louis van Gaal zuletzt keine Rolle mehr. Nur Spielpraxis könnte seine Chancen auf die WM erhöhen - in Mönchengladbach ist die aber wohl nicht zu bekommen. In der laufenden Saison kam de Jong 13 Mal als Joker ins Spiel und nur auf 85 Einsatzminuten. Treffer gelangen ihm dabei keine.

Der negative Höhepunkt wurde am 17. Spieltag erreicht, als de Jong gegen den VfL Wolfsburg (2:2) in der Nachspielzeit eingewechselt wurde und elf Sekunden später der Abpfiff ertönte. "Das war natürlich nicht schön." Sollte sich ein Wechsel zerschlagen, wolle er aber "trotzdem weiter versuchen, für Borussia noch wertvoll zu werden."

Luuk de Jong im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung