Voting: Die Top-5-Tore des 15.Spieltags

Hooper mit Gewalt, Suarez mit Gefühl

Von Tim Holzwarth
Montag, 16.12.2013 | 13:08 Uhr
Gary Hooper erzielte gegen Swansea sein viertes Saisontor - und was für eines
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Am 16. Spieltag der Premier League sorgen Theo Walcott und Fernandinho im Topspiel für Spektakel. Gary Hooper trifft für Norwich City per Volley-Gewaltschuss. Luis Suarez liefert beim Kantersieg des FC Liverpool ein gefühlvolles Traumtor ab und Ramires ballert Chelsea zum Sieg. Welches Tor war für Euch das schönste des Spieltags?

Tor 5: Fernandinho (Manchester City)

Beim Spektakel des Spieltags zwischen City und Arsenal gab es nicht nur viele, sondern auch schöne Tore zu sehen. Fernandinho konnte die Gunners-Defensive um Per Mertesacker dabei gleich zweimal ärgern. Bei seinem ersten Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 profitiert der Brasilianer von Özils Fehlpass, schaltet schnell und zirkelt den Ball platziert in die lange Ecke - keine Chance für Szczesny.

Tor 4: Theo Walcott (FC Arsenal)

Den nächsten Beweis für die Qualität des Gipfeltreffens liefert Theo Walcott. Die klasse Vorarbeit von Ramsey verwertet der 24-Jährige überaus gekonnt zum Anschlusstreffer für Arsenal. Stark ist schon die Ballannahme, überragend dann der Abschluss. Fast aus dem Stand zirkelt Walcott den Ball über Pantilimon hinweg ins rechte obere Eck.

Tor 3: Ramires (FC Chelsea)

Dass sich Chelsea gegen Chrystal Palace überraschend schwer tat, lag größtenteils an der starken Leistung von Palace-Keeper Julian Speroni. Beim Siegtreffer der Blues in der 35. Minute war jedoch auch der Argentinier machtlos. Auf Vorarbeit von Eden Hazard zündet Ramires die brasilianische Fackel und vollendet sehenswert aus 17 Metern Tor-Entfernung in die linke Ecke.

Tor 2: Luis Suarez (FC Liverpool)

Der Arbeitsnachweis von Luis Suarez gegen Tottenham liest sich wie folgt: Fünf Scorerpunkte, zwei Treffer selbst erzielt und an drei beteiligt. Das schönste Tor des Abends war da natürlich auch Chefsache: Die Spurs lassen den Reds erneut zu viel Raum, was Luis Alberto nutzt um Suarez steil zu schicken. Der Uruguayer überlupft Lloris aus vollem Lauf gefühlvoll und trifft wunderschön zum 4:0. Wir stellen fest: Luis plus Luis equals wonder goal.

Tor 1: Gary Hooper (Norwich City)

Schon letzte Woche war Gary Hooper in den Top-5-Toren vertreten, doch diese Woche setzt der Engländer noch einen drauf: Brust, Brust, Gewaltschuss - Traumtor. Beim 1:1 von Norwich gegen Swansea fasst sich Hooper nach der Ablage von Johann Elmander ein Herz und knallt aus 25 Metern volley drauf - mit Erfolg. Sein viertes Saisontor ist mit Sicherheit sein bisher schönstes.

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung