Nach starker Leistung gegen Leverkusen

Kagawa-Rückkehr "nie ein Thema"

SID
Donnerstag, 28.11.2013 | 16:01 Uhr
Shinji Kagawa (r.) war gegen Bayer Leverkusen kaum zu halten
© getty
Advertisement
Premier League
Arsenal -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Southampton
Premier League
Man United -
Newcastle
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
West Ham
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)

Shinji Kagawa hatte Borussia Dortmund im Sommer 2012 verlassen und bei Manchester United unterschrieben. Nachdem er in der Premier League bisher nur punktuell überzeugen konnte, wurden Stimmen laut, die seine Rückkehr zum BVB forderten. Der Mittelfeld-Dribbler selbst schien nicht abgeneigt. Nun sollen seine Aussagen aber falsch interpretiert worden sein.

In einer japanischen Talkshow hatte Kagawa erklärt, irgendwann wieder bei der Borussia spielen zu wollen. Am Rande des 5:0-Sieges von United gegen Bayer Leverkusen am Mittwoch dementierten japanische Reporter gegenüber "WAZ" entschieden: "Das war in Japan nie ein echtes Thema. Er wollte nur höflich gegenüber dem BVB sein." Es gehöre zum guten Ton, so etwas zu sagen. "Aber daraus ein Wechselgerücht zu machen, ist falsch."

Auch Meldungen, wonach er sich bei Manchester Gedanken um seinen Platz im WM-Kader müsse, seien "völliger Quatsch". Kagawa sei in Japan "unumstritten".

Der Japaner selbst genoss derweil seinen Auftritt auf der Zehn. "Ich durfte das erste Mal in Manchester hinter den Spitzen spielen", betonte er. Er habe versucht, das zu genießen. Gegen ein völlig überfordertes Leverkusen bot er eine starke Leistung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung