Kolo Toure über seinen Bruder

"Yaya war viel besser als Busquets"

SID
Mittwoch, 27.11.2013 | 15:17 Uhr
Kolo und Yaya Toure spielten bei Manchester City in einer Mannschaft
© getty
Advertisement
Premier League
Arsenal -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Southampton
Premier League
Man United -
Newcastle
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
West Ham
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)

Kolo Toure hat nach seinem Wechsel von Manchester City zum FC Liverpool zum verbalen Rundumschlag ausgeholt. Neben seinem Ex-Klub bekommt auch der FC Barcelona unter Pep Guardiola sein Fett weg.

"Ich war besser als einige Spieler bei City, wurde aber auf die Bank gesetzt", monierte der Ivorer in der "Sun": "Bevor ich den Verein verlassen habe, habe ich ihnen gesagt, dass sie es bereuen würden, mich ziehen zu lassen." Der Klub habe ihm gesagt, er sei fertig und "würde mein früheres Level nicht wieder erreichen".

Jetzt wo er zu den Reds gewechselt ist, glaubt er, "dass sie sich in den Hintern beißen, wenn sie meine Leistungen sehen". Parallelen zog der 32-Jährige zu seinem Bruder, dessen Abschied beim FC Barcelona ähnlich unwürdig verlief.

"Ich hatte eine ähnliche Situation wie Yaya. Trainer bringen Spieler zu Vereinen und wollen sie unbedingt spielen lassen, ob sie nun spielen können oder nicht", erklärte Toure, der dem damaligen Barca-Coach Guardiola eine Vorliebe für andere Spieler unterstellte: "Yaya war bei Barca viel besser als Sergio Busqets. Aber in der Hackordnung stand er hinter ihm."

Kolo Toure im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung