Entscheidung für Manchester wegen Özil

Mourinho: "Wollte Kagawa bei Real"

SID
Freitag, 15.11.2013 | 13:27 Uhr
Jose Mourinho wollte Shinji Kagawa gerne zu Real Madrid holen
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Jose Mourinho hat verraten, dass er als Trainer von Real Madrid im letzten Sommer beinahe Shinji Kagawa von Borussia Dortmund verpflichtet hätte. Letzten Endes habe der sich wegen Mesut Özil für Manchester United entschieden. Außerdem sprach er über sein Verhältnis zu den Spielern und sein besonderes Ritual vor jeder Partie.

In der japanischen Sportzeitschrift "Sports Graphic Number" erklärte Mourinho: "Ich wollte Kagawa zu Real Madrid holen. Wir haben mit ihm verhandelt und waren schon kurz davor ihn zu verpflichten."

Seine Offenheit machte dem Deal dann aber einen Strich durch die Rechnung. "Ich war ehrlich zu ihm und sagte ihm, dass Mesut Özil meine erste Wahl sei. Ich habe das Kagawa gesagt, weil ich nichts verheimlichen wollte."Letzten Endes habe sich der Japaner für United entschieden, "vielleicht weil er dachte, dass er in England mehr spielt."

Lampard ist sein Freund

Er sei überzeugt davon, dass Trainer und Spieler Freunde sein könnten. "Als ich im Sommer zurück zu Chelsea kam, sagte ich zuallererst zu meinem Freund Frank Lampard: 'Du bist jetzt 35. Wenn du in Form bist, spielst du, aber wenn nicht dann sitzt du auf der Bank.' Lampard antwortete: 'Ich kenne dich seit ich neun Jahre alt bin, ich wusste, dass du das sagen würdest.'" Freundschaften seien machbar, wenn sich Spieler und Trainer wirklich verstehen würden.

Zudem verriet der 50-Jährige ein besonderes Ritual. "Vor jedem Spiel hole ich meinem Zimmer eine Bibel heraus und lese ein paar Minuten in einem Kapitel", sagte der Portugiese. "Das gibt mir immer ein gutes Gefühl."

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung