Voting: Die Top-5-Tore des 10. Spieltags

Viel Gewalt, aber auch viel Gefühl

Von SPOX
Montag, 04.11.2013 | 09:40 Uhr
Scores: Aaron Ramsey entschied das Spitzenspiel mit seinem sehenswerten Treffer zum 2:0
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der 10. Spieltag bot nicht nur tabellarische Highlight-Spiele. Auch die Top-5-Tore sind wieder zum Zunge schnalzen. Ob van Persies irrsinnige Fackel, Toures Zauberfuß oder Ramseys Weitschuss-Sensation. Auch diesmal ist für jeden etwas dabei. Was war für Euch das Tor des Spieltags?

Tor 5: Robin van Persie (Manchester United)

Zugegeben, die linke Klebe des Niederländers ist jetzt nicht nur in England bekannt, dennoch schweißt van Persie die Dinger reihenweise und meist sehenswert ein. So auch im Craven Cottage gegen Nationalmannschaftskollege Maarten Stekelenburg, der van Persies Fackel nichts entgegenzusetzen hatte. Im Übrigen schon wieder sein 6. Saisontreffer.

Tor 4: Santi Cazorla (FC Arsenal)

Eigentlich hätte schon der sehenswerte Kopfball des kleinen Spaniers einen Treffer verdient gehabt, aber da zielte er noch zu genau. Vielleicht war es auch Absicht, denn Cazorlas nachfolgender Abschluss war noch sehenswerter. Die Bude war stellvertretend für Arsenals Siegeswille und ein Ausdruck des Willens.

Tor 3: Loic Remy (Newcastle United)

Der FC Chelsea hätte mit einem Sieg zumindest für ein paar Stunden die Tabellenführung übernehmen können. Tat man aber nicht. Der Grund dafür war Loic Remys Kaltschnäuzigkeit im Blues Strafraum. Er stand da, wo ein Stürmer eben stehen muss und ließ Petr Cech nicht den Hauch einer Chance.

Tor 2: Yaya Toure (Manchester City)

Dass Yaya Toure ein feines Füßchen hat, ist schon länger bekannt. Das stellte er auch beim 7:0-Kantersieg gegen Norwich unter Beweis. Keine Chance für die Mauer. Keine Chance für Ruddy. Einfach traumhaft verwandelt.

Tor 1: Aaron Ramsey (FC Arsenal)

Gegen den BVB war der Waliser noch mit seinem leichtsinnigen Ballverlust mit verantwortlich dafür, dass die Gunners der Borussia unterlagen. Dass sich Ramsey damit aber nicht lang beschäftigte, zeigte er im Spitzenspiel gegen Liverpool. Gut 20 Meter, schöne Ballannahme und ab geht die Lutzi. Eigentlich fehlen hierfür die Superlative.

Die Tabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung