Cesc Fabregas ist noch immer Fan der Gunners

"Arsenal für immer in meinem Herzen"

Von Jan Dafeld
Freitag, 25.10.2013 | 17:06 Uhr
Cesc Fabregas spielt verließ die Gunners vor einigen Jahren Richtung Heimat
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Cesc Fabregas kann sich eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte zum FC Arsenal vorstellen. Auch eine Arbeit in London nach der Karriere als Aktiver hält er für möglich. Das aktuelle Team imponiert dem Mittelfeldmann des FC Barcelona.

"Arsenal wird für immer in meinem Herzen sein", erklärte Fabregas in einem Interview mit dem "Guardian": "Ich weiß nicht, ob ich die Gelegenheit bekommen werde wieder zu ihnen zurück zu gehen, während ich noch spiele, aber es ist ein Klub, der immer für einen da ist, wie eine Familie. Sol Campbell hospitiert derzeit dort, deshalb denke ich, dass auch für mich eine Chance besteht, dort nochmal zu arbeiten."

Der 26-Jährige fiebert offenbar weiterhin mit den Gunners mit: "Ich hoffe ihre Zeit ist jetzt gekommen. Sie wirken sehr stark, aber warten wir mal ab, wo sie am Ende landen werden", meinte Fabregas.

Premier League nicht besser als Primera Division

Die Verpflichtung Mesut Özils bezeichnete der Spanier als "spektakulär". "Wenn du eine Chance hast, Özil zu verpflichten, dann darfst du sie dir nicht entgehen lassen", so Fabregas: "Zudem passt er einfach perfekt zu Arsenals Spielstil."

Dass die Primera Division eine schwächere Liga als die Premier League ist, glaubt Fabregas, der seit seinem 16. Lebensjahr in England aktiv war, nicht. "Die englische Liga ist schwerer zu gewinnen, aber individuell zu glänzen ist dort wesentlich einfacher", so der Mittelfeldspieler.

Und weiter: "Ich dachte immer, der englische Fußball wäre am tollsten anzusehen, weil so viele Tore fallen und so viele Chancen entstehen. Aber jetzt verstehe ich, dass es sie nur gibt, weil es einfach verrückter und außer Kontrolle ist. Jeder will immer angreifen."

Cesc Fabregas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung