Per Mertesacker gesteht Startschwierigkeiten

"Wir gehen keine Kompromisse ein"

Von Mirko Jablonowski
Dienstag, 22.10.2013 | 13:11 Uhr
Per Mertesacker (r.): "Ich stellte mir die Frage, ob ich mich festigen und weiterentwickeln kann"
© getty
Advertisement
International Champions Cup
MoLive
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Kräftemessen mit deutschen Vereinen sind für Per Mertesacker seit dem Wechsel zum FC Arsenal zu einer schönen Regelmäßigkeit geworden. Am Dienstagabend kommt Champions-League-Rivale Borussia Dortmund nach London. Als der Abwehrhüne vor zwei Jahren in der Königsklasse erstmals auf den BVB traf, war er von seinem derzeitigen Standing meilenweit entfernt.

"Das erste Jahr war nicht einfach", gesteht Mertesacker im Interview mit "ESPN". Nach seinem Last-Minute-Transfer auf die Insel hatte er Startschwierigkeiten. "Ich machte Fehler, schätzte Situationen falsch ein. Ich stellte mir die Frage, ob ich mich festigen und weiterentwickeln kann. Als ich nah dran war, kam dann diese Knöchelverletzung."

Bei der Europameisterschaft im Sommer 2012 blieb Mertesacker ohne Einsatz. Trotz aller Schwierigkeiten war ihm die Rückendeckung von Arsene Wenger sicher: "Das ist auf diesem Niveau ungewöhnlich, ich bin daher sehr dankbar dafür", bestätigt der 29-Jährige.

"Solch ein Talent kannst du nicht kaufen"

Es hat sich bezahlt gemacht: Aktuell führt Mertesacker den FC Arsenal sogar als Kapitän auf den Platz. Der Spitzenreiter der Premier League verzaubert die Fans im Emirates Stadium mit traumhaften Kombinationen. Für Mertesacker ein Resultat "der langen Serie ohne Niederlage. Wir haben eine Identität, jedoch benötigt man Vertrauen in die eigene Stärke."

"Wir sind an einem Punkt angekommen, wo wir keine Kompromisse eingehen", betont der Deutsche. "Wir haben unsere Prinzipien, welchen wir selbst in Rückstand treu bleiben. Wir schlagen keine hohen Bälle, ziehen unser Spiel durch - bis wird die Lücke finden."

Die Verpflichtung von Mesut Özil ist in Mertesackers Augen ein weiterer Mosaikstein im homogenen Gebilde bei Arsenal: "Er hat ein besonderes Gefühl für den Raum, für den richtigen Pass. Jeder weiß: Mit ihm kannst du spielen. Für den Hauptstadtklub steht er damit in der Tradition eines Dennis Bergkamp oder Thierry Henry: "Er spielt den Stil, den Arsenal immer verkörpert hat."

Per Mertesacker im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung