"Wie früher auf dem Bolzplatz"

Von SPOX
Freitag, 11.10.2013 | 11:45 Uhr
Mesut Özil (l.) spielte bereits in der Bundesliga, Primera Division und der Premier League
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

Nach etwa einem Monat beim FC Arsenal zieht Mesut Özil eine positive Bilanz über seinen Wechsel auf die Insel und den Abschied von Real Madrid. Vor seinem 50. Spiel in der Nationalmannschaft schwärmt der Deutsch-Türke über den englischen Fußball.

Mit dem Wechsel nach London beendete der Nationalspieler das Kapitel Real Madrid nach zwei mehr oder minder erfolgreichen Jahren. Seinen Abschied in Richtung Insel bereut er nicht. "Das war eine wichtige und richtige Entscheidung", schwärmte Özil in der "Bild".

"Wir sind Tabellenführer in der Premier League und in der Champions League, haben eine gute Mannschaft", konstatierte Özil. Die englische Eliteklasse ist bereits die dritte Top-Liga, in welcher er als Profi spielt. Seine Karriere sei jetzt "internationaler".

"Das Tempo ist der Wahnsinn"

"Ich habe jetzt mit 24 Jahren schon in Deutschland, Spanien und England gespielt. In den drei besten Ligen der Welt. Und mich überall durchgesetzt. Ich bin doch ein echter Vorzeige-Europäer", erklärte Özil.

Die Premier League ist in seine Augen dabei die größte Herausforderung. Besonders die hohe Intensität zeichne sie aus: "Da freust du dich, wenn du bei einer Ecke mal kurz durchpusten kannst. Es geht hin und her, das Tempo ist der Wahnsinn. Wie früher auf dem Bolzplatz. Und die Fans peitschen ihre Teams nach vorne."

50. Länderspiel gegen Irland

Nach schwierigen Monaten in Madrid hat Özil sein neues Glück gefunden. Von den Fans der Gunners wird der Spielmacher als neuer Hoffnungsträger verehrt, von den Medien in höchsten Tönen gelobt. Auf sein 50. Länderspiel für Deutschland freut er sich deshalb "wie auf das erste".

Im wichtigen WM-Qualifikationsspiel gegen Irland möchte der Jubilar auch Joachim Löw das Vertrauen zurückzahlen: "Der Bundestrainer hat mich immer gestärkt und unterstützt. Auch in Zeiten, in denen es mal nicht so gut lief. Dafür bin ich ihm sehr dankbar"

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung