Blues wollen Torjäger im Winter holen

Chelsea steigt in Costa-Poker ein

Von Marco Heibel
Donnerstag, 24.10.2013 | 14:22 Uhr
Diego Costa führt derzeit die Torjägerliste in La Liga an
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Angreifer Diego Costa von Atletico Madrid kann sich vor Angeboten kaum retten. Angeblich ist der FC Chelsea bereit, den Top-Torschützen der Primera Division für umgerechnet 37,5 Millionen Euro aus seinem Vertrag herauszukaufen. Auch Luiz Felipe Scolari buhlt weiter um den 25-Jährigen, der sowohl für Brasilien als auch für Spanien spielen könnte.

Wie der "Daily Star" berichtet, ist Chelsea-Trainer Jose Mourinho unzufrieden mit der Trefferausbeute seiner Angreifer Fernando Torres, Samuel Eto'o und Demba Ba.

Deswegen möchte der Portugiese Klub-Besitzer Roman Abramowitsch dazu bringen, im Winter die Ausstiegsklausel über 37,5 Millionen Euro für Diego Costa zu ziehen und den Spanier mit brasilianischen Wurzeln von den Rojiblancos loszueisen. Einziger Haken: Costa wäre bei einem Winterwechsel in der Champions League gesperrt.

Scolari: "Ich liebe ihn"

Ungebrochen ist weiterhin auch das Interesse von Scolari an Costa. Der brasilianische Nationaltrainer sagte beim spanischen Radiosender "Cadena Cope": "Ich werde ihn die Spiele am 16. und 19. November gegen Honduras und Chile berufen."

Costas Agent Jorge Mendes habe ihm zwar mitgeteilt, dass der 25-Jährige auch eine Einladung für die spanische Nationalmannschaft erhalten wird, doch Scolari gibt nicht auf: "Er hat schon zwei Mal für uns gespielt. Ich liebe ihn. Er ist die Nummer eins auf meiner Liste."

Diego Costa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung