Ex-United-Coach über seine persönliche Lieblingself

Nur Irwin hat bei Sir Alex Stammplatz

SID
Mittwoch, 30.10.2013 | 19:49 Uhr
Denis Irwin galt als Lieblingsspieler von Sir Alex Ferguson
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Auf seiner Promo-Tour für seine Autobiographie wurde Sir Alex Ferguson auch nach den besten Spielern in seinen 26 Jahren bei Manchester United gefragt. Auf eine "All-Star-Elf" wollte sich der Schotte nicht festlegen - aber ein Spieler hat bei ihm auf jeden Fall einen Platz sicher: Außenverteidiger Denis Irwin.

"Die Leute fragen mich: 'Wer gehört in dein bestes Man-United-Team?' und eine Antwort ist absolut unmöglich", erklärte Ferguson laut "Sunday World" im Rahmen eines Auftritts in seiner Heimatstadt Glasgow.

Wenn man sich die Stürmer anschaut, die ich hatte, damals mit Brian McClair, Mark Hughes, Andy Cole, Cantona, Ruud van Nistelrooy, Louis Saha, Ole Gunnar Solksjaer, Dwight Yorke, Teddy Sheringham. Und dann die Spieler von heute - Wayne Rooney, Robin van Persie, Chicharito. Wie soll man da wählen", so der 71-Jährige. "Vielleicht Cantona und noch ein anderer."

Im Mittelfeld sei es etwas einfacher: "Da gab es Roy Keane, Bryan Robson und Paul Scholes - das waren fantastische Spieler - und David Beckham, Ronaldo und Ryan Giggs."

Ferguson: Irwin war "unglaublich"

Die Überraschung kam in der Abwehr. "Ehrlich gsagt ist Denis Irwin der einzige, der seinen Platz im Team sicher hätte." Irwin hatte von 1990 bis 2002 insgesamt 368 Spiele für die Red Devils absolviert.

An einen Tag erinnere er sich ganz besonders: "Im Highbury hat er einmal in der letzten Minute eine Fehlpass gespielt und Dennis Bergkamp erzielte einen Treffer. Nach dem Spiel kam die Presse zu mir und sagte: 'Sie müssen ganz schön enttäuscht sein.' Ich sagte: 'Naja, ein Fehler in zehn Jahren ist gar nicht so schlecht.' Er war ein unglaublicher Spieler."

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung