"Hatten schon ein Trikot für Ronaldo"

Von SPOX
Freitag, 04.10.2013 | 16:32 Uhr
Beinahe hätte Wenger Cristiano Ronaldo bei den Gunners trainieren dürfen
© getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

In einer Dokumentation über Cristiano Ronaldo beim britischen TV-Sender "ITV4" hat Arsenal-Coach Arsene Wenger verraten, dass er den portugiesischen Superstar fast zu den Gunners geholt hätte. Es gab bereits ein Trikot für Ronaldo, der damals bei Sporting Lissabon unter Vertrag stand.

CR9 - So würde man Cristiano Ronaldo heute vermutlich nennen, wenn er sich vor einigen Jahren nicht für ein Wechsel zu Manchester United entschieden hätte. Ronaldo, damals bei Sporting Lissabon unter Vertrag, galt als eines der größten Talente Europas und stand bei vielen Vereinen auf dem Einkaufszettel.

Arsene Wenger, Trainer des FC Arsenal, stand in Verhandlungen mit Ronaldo, hatte ihn sogar zu einem einwöchigen Probetraining nach London eingeladen. Danach sollte der Vertrag unterschrieben werden, man hatte dem Spieler sogar schon "ein Arsenal-Trikot mit seinem Namen und der Rückennummer 9 reserviert", erklärte Wenger.

Queiroz holte Ronaldo nach Manchester

Carlos Queiroz, damaliger Co-Trainer von Liga-Konkurrent Manchester United, machte Wenger jedoch einen Strick durch die Rechnung. Der heutige Nationaltrainer des Irans hatte gute Kontakte zu Ronaldo und überzeugte den Spieler von einem Wechsel nach Old Trafford.

"So ist das Leben. Manchmal gewinnt man, manchmal eben nicht. Wir haben damals alles versucht ihn nach London zu lotsen, doch United war überzeugender", führte der Franzose weiter aus und machts nicht den Eindruck, dass er der verpassten Chance nachtrauere.

Cristiano Ronaldo wechselte im August 2003 für 17,5 Millionen Euro von Sporting Lissabon zu Manchester United und spielt seit Juni 2009 bei Real Madrid.

Arsene Wenger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung