Top 5: Premier League

Die heiligen Betonmischer

Von Tim Noller
Dienstag, 29.10.2013 | 15:57 Uhr
Sie prägen die diesjährige Premier League: Suarez, Özil, Pochettino und Townsend (v.l.)
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

SPOX startet die Europa-Reise und blickt auf die besten Ligen der Welt: Wer sind die bisherigen Positiverscheinungen? Wer hat überrascht? Zum Start gibt's die Top 5 der Premier League: Mit dabei: Das wieder erstarkte Liverpool, die Betonmischer aus Southampton, die Jüngsten und die Deutschen.

FC Liverpool

Lange Zeit sah es nach dem schleichenden Niedergang eines Fußball-Giganten aus. Das Ausscheiden aus der Gruppenphase der Champions League 2009, der Verlust des Titels "Englischer Rekordmeister" 2011, Platz 8 in der Premier League 2012. Der beliebte Traditionsverein schien im grauen Mittelmaß der Premier League zu verschwinden. Denkste!

In der laufenden Saison mischen die Reds wieder kräftig im Titelrennen mit. 20 Punkte aus neun Spielen, Rang drei und Tuchfühlung zu Tabellenführer Arsenal. Trainer Brendan Rodgers hat dem Team um Kapitän und Klublegende Steven Gerrard wieder Leben eingehaucht.

Dabei war man vor der Saison noch skeptisch, wie Liverpool in die Premier League starten würde. Schließlich musste Top-Torjäger Luis Suarez wegen seiner Beißattacke die ersten fünf Spiele von der Tribüne aus verfolgen. Doch in Abwesenheit des Uruguayers drehte Daniel Sturridge auf und schoss die Reds mit seinen Toren zu drei 1:0-Auftaktsiegen.

Seit Suarez zurückgekehrt ist, entwickelten sich die beiden Angreifer zum gefährlichsten Sturmduo Europas. Gemeinsam bringen sie es bereits auf 17 Scorerpunkte. "Man hat immer das Gefühl, dass zumindest einer der beiden trifft", schwärmt nicht nur Liverpools Stürmerlegende Ian Rush im "Mirror".

Wie die beiden profitiert die gesamte Mannschaft von Rodgers Systemumstellung auf ein 3-5-2, bei dem die Neuzugänge Kolo Toure und Mamadou Sakho zusammen mit Martin Skrtel für die defensive Stabilität sorgen. Ohne die Mehrfachbelastung aus dem europäischen Wettbewerb ist den Reds in der Premier League nach enttäuschenden Jahren wieder einiges zuzutrauen. Schon am Samstag kann Liverpool im Topspiel gegen die Gunners das nächste Zeichen im Kampf um den Titel setzen.

Seite 1: FC Liverpool: Das Ende des schleichenden Niedergangs

Seite 2: FC Southampton: Die Betonmischer aus dem Süden

Seite 3: Die Torlinientechnik: Englands Rolle als Vorreiter

Seite 4: Youngsters: Gnabry, Januzaj und Townsend im Fokus

Seite 5: Ozil & Co.: Die Deutschen in der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung